Die Regierung Russlands plant eine vereinfachtere Einreise auf das Territorium der RF für alle Beteiligten an den Olympischen Winterspielen.

Die Regierung Russlands plant eine vereinfachtere Einreise auf das Territorium der RF für alle Beteiligten an den Olympischen Winterspielen.

Moskau. Diese Woche wurde ein Gesetzentwurf über die Vereinfachung der Visa-Regelung für Trainer, Funktionäre, Mitglieder, Mitarbeiter und Athleten bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi der Regierung Russlands zur Prüfung vorgelegt.

Der neue Gesetzentwurf sieht vor, dass die Akkreditierung zu den internationalen Wettbewerben bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi auch gleichzeitig das Visum für Russland sein wird. So können sich dann diese akkreditierten Personen frei auf dem gesamten Territorium der Russischen Föderation aufhalten, ohne noch ein Visum zusätzlich zu beantragen müssen, dieses berichtete die russische Nachrichtenagentur „RIA Novosti“.

Der erste stellvertretende Vorsitzende des Duma-Ausschusses für Körperkultur, Sport und Jugend Dmitrij Swischew hält dieses neue Gesetz für eine Möglichkeit, dass die komplexen Verhältnisse der Visaregelung entscheidend verändert werden können und dieses mit vielen Ländern auf der ganzen Welt.

sotschi-2014.RU