#1

Warum habe ich bloß den Eindruck das diese Mietmäuler den Befehl haben die Deutschen mal wieder auf einen Angriffskrieg gegen Russland einzustimmen.

#2

Vollste Zustimmung, die Kommentatoren waren so anti russisch, daß ich wirklich den Ton teilweise abgestellt habe, weil es unerträglich wurde. Was ist bloß mit den öffentlich rechtlichen los? Heute gab es ein kurzes Statement von Altkanzler Schröder im Ersten zu sehen, da hat er gesagt, und das hätte ich ihm nicht zugetraut: „Er fände das echt schlimm was die deutschen Kommentatoren da im Fernsehen für eine anti russische Stimmung erzeugen würden“.

Das wurde dann natürlich auch gleich wieder in der Weise kommentiert, das es ja wohl zum „guten“ Journalismus gehöre, auch über die negativen Dinge zu berichten.

Allerdings muß ich auch gestehen, ich hatte den Eindruck, daß die Moderatoren eben selbst unter Zwang stehen, so einen Blödsinn sagen zu müssen, weil sonst ihr Job auf dem Spiel steht. Tja da wird sich nun Spreu vom Weizen trennen.

Und ich mag mich durchaus meinem Vorkommentator @Pit anschließen, das sieht wirklich so aus, als sollen wir mal wieder „auf Linie“ gebracht werden. Auf, auf, der „böse“ Russe. Das wird man dann mal wieder so lange propagieren, bis er dann über so viel Ungerechtigkeit wirklich bös wird, der Russe, und kommt. Freuen werden sich darüber dann aber nur die, die im Hintergrund diese Hetze betrieben haben, und die sich dann wohlweißlich wieder dezent zurückziehen, während sie am Krieg verdienen. Gute Schlagzeilen, fördert die Wirtschaft, etc., etc.,… Man schreckt wirklich vor keiner Niederträchtigkeit mehr zurück.

#3

So geht der Mist in ARD + ZDF seit Monaten, schön das es nicht nur mir mächtig gegen den Strich geht.

Die Veranstaltung war sehr schön und beeindruckend. Einer Olympiade sehr würdig. Nur die beiden lebenden Tonstörungen im deutschen Fernsehen haben gestört.

#4

Keine Bange, liebe Russen.
Die deutschen Systemhuren werden in Kuerze ihren Laternenorden erhalten!
Und danach wird den Besatzern der Weg nach hause bereitet.
Ich freue mich auf eine fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Russischen Reich.

#5

Seit Jahren nerven diese Lümmel durch Arrroganz und Anmaßung. Ich fordere zwei Übertragungen: Eine mit Kommentar, eine ohne. Das könnte man auf ZDFinfo senden … das findet sich immer ein Sendeplatz. Hallo ÖR: Wenn ihr so weitermacht, gibt es euch in zehn Jahren nicht mehr, wie blind muss man sein …

#6

Sie haben mehrfach, statt vom Gastgeber oder der russischen föderalen Republik zu reden – von einem „Putin-Regime“ gefaselt. Allein der Begriff „Regime“ ist schon eine Frechheit. Das ist schon mehr, als nur polemisch. Und dann haben sie weiter den Präsidenten von Weißrußland – als den letzten verbliebenen Diktator Europas bezeichnet.
Kein Wunder, daß der Gastgeber darauf verzichtete, weitere Anträge zur Olympiaausrichtung zu stellen.
(Ironie an)
Kann ja statt dessen Rumänien oder Bulgarien machen, die gehören ja zur EU und sind ja sowas von „angesehen“ im europäischem Raum und entspr. Mittel dazu gibts eimerweise aus Brüssel. (Ironie aus)

#7

Eigentlich ist es wirklich gruselig, wie die Mainstream-Medien die Kalt-Kriegs-Stimmung befeuern. Dass die Moderatoren dabei den Begriff „Presstituierte“ mit Substanz füllen, ist eigentlich nur eine eklige Begleiterscheinung.

#8

Ich lebe seit 12 Jahren in Russland und habe mich bei dieser Berichterstattung geschaemt Deutscher zu sein.

Von Unwissenheit und Ignoranz nicht zu ueberbieten.

Was Russland aus einem kleinen Ort am Schwarzen Meer gemacht hat, verdient allerhoechsten Respekt.

#9

Die Eröfnungsfeier hatte einfach nur Niveau. Das können die dekadenten selbsternannten westlichen Eliten nicht ertragen. Sie kontern dann mit regenbogenfarbenen Kostümen und merken nicht, wie sie sich lächerlich machen.
Erklärbar ist der miese Journalismus nur mit der Tatsache, dass nach dem Krieg der amerikanische Geheimdienst den Deutschen aufgebaut und die Medienlandschaft in den Schlüsselpositionen durchsetzt hat. Das wird bis heute so sein und ist bei allen Äußerungen spürbar, dass sie neben der Berichterstattung noch eine höhere Aufgabe zu erfüllen haben. Liebe Russen, wenn ihr handzahme Medien haben wollt, dann akzeptiert den Dollar als Leitwährung und liefert Snowden aus. Also ich ertrage lieber mit Beruhigungstee so ein ZDF.

#10

Als Stammzuschauer des ZDF bin ich empört über die tendenziöse Berichterstattung über die Winterolympiade in Sotschi. Katrin Müller-Hohenstein, aber auch die anderen „Reporter“ sind geprägt von eruptivem Russenhass, hämischem Journalismus und Subjektivität. Frau Müller-Hohenstein, Ihre Äußerungen reihen sich ein in frühere verbale Entgleisungen. Ich bin mit Sicherheit kein Putin-Freund, aber die Sportler und auch die russische Bevölkerung verdienen es, dass ihre Leistungen als Athleten und Ausrichter der Spiele im Vordergrund der Berichterstattung stehen und nicht das Vokabular des Kalten Krieges und vordergründiges Suchen nach Pannen. Ich finanziere Ihr Gehaltskonto mit als Beitragszahler und bestehe darauf, niveauvolle Reportagen über dieses Weltsportereignis geliefert zu bekommen. Ich versichere Ihnen, dass die meisten meiner Freunde und Bekannten ebenso enttäuscht sind.

#11

Das Maß dieser unerträglich provozierenden, hetzerischen und herabwürdigenden Berichterstattung des ZDF und ARD ist weit überschritten! Es fing an mit
– der Standortfrage als ungeeignetes Wintersportgebiet,
– der zweifelnden Darstellung über die Fertigstellung der Objekte
– der Kritik an den umfassenden Sicherheitsmaßnahmen (hier sei nur daran erinnert, dass die Deutschen den Anschlag in München durch Unvermögen nicht verhinderten)
und endete mit der Diffamierung des Staatspräsidenten Putin und des gesamten russischen Volkes und dessen Leistungen. Wo sind schon jemals solche hervorragende Bedingungen für die Sportler (wunderbare Sportstätten, Unterkünfte, Betreuung und Verpflegung sowie kurze Wege) geschaffen worden, auch unter dem Aspekt der langfristigen Mehrfachnutzung der Objekte? Glücklicher Weise sehen das die Sportler in den suggestiv geführten Interviews genau so.
Es ist eine Schande für Deutschland, wie hier von Politik und deren medialen Lakaien berichtet wird. Solche Leute müssen schnellstens von der Bildfläche verschwinden.
Mögen die Veranstaltungen zur Freude der Sportler, der Ausrichter und der Zuschauer, aber ohne diese gestylten Kommentatoren, ein erfolgreiches Ende nehmen!

#12

Ich schäme mich als deutscher und angehöriger des westlichen „Regimes“ für diese Art von Propaganda/Berichterstattung gegenüber Russland und seinen Verbündeten.
Kein souveränes Land hat es verdient von unseren Medien so durch den Dreck gezogen zu werden.
Ich würde erst vor meiner eigenen Haustür den Dreck wegkehren bevor ich den Dreck bei anderen suche.

#13

Я очень огорчен за нас . В.В.Путина я уважаю .Игры в Сочи респект России

#14

WOOOO ist Eurosport???…. Mit seinen toleranten, kompetenten und weltoffenen Kommentatoren??
Die ARD/ZDF Gebühr drückt diesen Sender leider weg!!! DAT is ärgerlich!
Schade schade… Sooo machen die Spiele keinen Spaß… und müssen nicht gesehen werden.

#15

Der Artikel und auch die Diskussionen sprechen mir voll aus dem Herzen. Ich schäme mich für Deutschland! Ich bin entsetzt und empört. So etwas unfessionelles, dilettantisches habe ich selten so konzentriert erlebt. Nichts, aber auch garnichts konnte man der ewig nach Worten ringenden Kommentatorin recht machen. Mal war die Musik zu klassisch, weil Russland eben keine international bekannte Popmusik hat, dann waren gar unter den Trägern der Olympiaflagge zwar bekannte Persönlichkeiten, aber die waren auch Duma-Mitglieder aus der entsetzliche Putinpartei. Dann war auch noch die Sprunganlage viel teurer als geplant. Und wenn es sich nicht vermeiden ließ, doch mal einen Satz mit positivem Inhalt zu sagen, dann war die Betonung so, dass man alles in Frage stellen musste.
Fazit: Diese Dame konnte nur Gift und Galle geifern. Ich hätte mit gewünscht, sie hätte sich gebissen und damit selbst vergiftet.
Gott schütze Russland und Putin!

#16

Als Beweis für die schlechte Allgemeinbildung der Kommentatoren des ZDF, sprach das Nichtwissen des Namens der ersten Frau im Weltall Bände. Ich selbst war erstaunt, Frau Tereschkowa so gesund und munter zu sehen.

#17

Der Artikel ist schon in den Hintergrund getreten, aber die Kommentare dazu gibt es noch im www Archiv wie hier:
http://www.focus.de/sport/olympia-2014/eroeffnung-der-winterolympiade-in-sotschi-darauf-olympische-winterspiele-2014-kommentar_id_5580356.html

#18

UND DAS SCHLIMMSTE KOMMT NOCH:

http://www.focus.de/sport/olympia-2014/eroeffnung-der-winterolympiade-in-sotschi-darauf-olympische-winterspiele-2014-kommentar_id_5580356.html

INA RUCK als Moderatorin der Schlußveranstaltung. Buuuuh – sage ich da mal schon ganz voreingenommen vorweg! – als Deutsche! Die Frau will sogut wie keiner hier.

#19

Hm, sehr merkwürdig, diese einseitigen Kommentare hier. Das riecht ein wenig nach Propaganda…
Aber nun gut, es ist natürlich nicht ok, immer wieder auf den gleichen negativen Dingen bei solch einer Feier rumzureiten. Man sollte doch den Anlass entsprechend würdigen.
PS: Einer meiner Vorredner hatte sich darüber aufgeregt, dass der weißrussische Diktator, äh…. Präsident, als der letzte europäische Diktator bezeichnet worden ist. Nun gut, nach allgemein gültigen Maßstäben zur Bewertung des Grades der Demokratie in einem Land, hat WR die Bezeichnung Demokratie nicht erreichen können…
PPS: Die Eröffnungsfeier war übrigens sehr, sehr schön. Die Projektionen waren eine phantastische Idee und die Artisten waren sichtlich hoch motiviert!

Wünsche wir uns friedliche und fröhliche Spiele!

#20

Lasst uns einfach ZDF kein Geld mehr überweisen. Diese Ärsche … blamieren ganz Deutschland

#21

„Prima“ Berichterstattung zur Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Sotschi

Besser kann man nicht nachweisen, dass man den olympischen Gedanken nicht verstanden hat. Das war sicher ein Olympischer Rekord in politisch motivierter Sportübertragung

Die Eröffnungsfeier ein Feuerwerk unseriöser und unprofessioneller Kommentare.

Auch nach der Eröffnungsfeier blieb man sich treu:
Als Bild des Tages, eine von einem Athleten eingetretene Tür zur senden, olympisch ebenfalls ganz stark. In diesen Tagen. ist es aber auch sicher nicht einfach, Menschen mit starken Emotionen zu finden.

Gab es da nicht diesen olympischen Gedanken „alle Völker im friedlichen Wettstreit zusammenzuführen“ ?

Als Deutscher, der den Sport liebt, entschuldige ich mich bei allen Russen für solche Ausfälle. Auch entschuldige ich mich für unseren Bundespräsidenten Joachim Gauck. Er vertritt sicher nicht die Mehrheit der Deutschen in diesem Punkt.

Durchaus bewusst dass es in Russland viele Probleme gibt (übrigens auch in Amerika, China und in Deutschland), kann ich an einem sportlichen Engagement eine begrenzte Problematik erkennen.

Vielleicht sollte man sich bei politischer Berichterstattung Themen wie Waffenexporte nach Saudi-Arabien oder ähnlichem bedienen. Ein Vergleich der Militärausgaben der vorgenannten Staaten im Verhältnis zu den Bildungsausgaben wäre politisch auch sehr interessant.

Leid tut es mir für die vielen Techniker und Leute hinter den Übertragungen (außer derer, die die politischen Vorgaben machen), die eine fantastische Arbeit machen und ohne Fehl und Tadel rund um die Uhr senden. Danke Euch.

#22

Eine Blamage für ZDF, eine totale Unprofessionalität, wo haben die nur diese 2 Exemplare gefunden? Man kann sich nur wundern….. Wie tief muss man mit d. Kopf in ein Loch fallen um den Verstand zu verlieren.
“Wie tief sind wir eigentlich gesunken, dass wir jetzt schon eine wunderschöne, farbenfrohe und einfach brillante Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele mit ideologischem Quark und Kleingeistigkeit niedermachen müssen?” – wurde sehr schön von einem Zuschauer gesagt.
Die Eröffnungsfeier wär einzigartig, die Stimmung traumhaft. Alles super. Danke.
Dr. Wagner
Berlin

#23

Dass sich ein Land mit solchen Hintergründen wie Deutschland so etwas erlauben kann … Diese Leute wie diese Moderatoren sind kaum bis gar nicht über Putin und die Lage in Sochi informiert, steigen aber in diesen Hamsterrad ein und hassen russland einfach so weilgrad viele dagegen sind. Außerdem sehr respektlos die Aktion von Angelo und Barak

#24

Über diese grottenschlechte und niveaulose Moderation der beiden “ Rußlandkenner“ ist eigentlich schon alles gesagt worden. Es ist schon beachtlich ,wie man so eine wunderbare und emotionale Veranstaltung mit so viel Kleingeistigkeit zerreden kann. Ich finde es aber genau so daneben, dass sich keiner unser verantwortlichen Politiker bei der Eröffnungsfeier hat blicken lassen. Ich finde das ist respektlos gegenüber Olympia und ignorant gegenüber unseren Sportlern.

#25

ich schäme michvor unseren medien, die allen anstand verloren haben, so wie millionen deutsche für unsere medien, goebels konnte es nicht besser! Liebe freunde in Rußland, verzeiht unseren Hetzmedien in Deutschland.Die Vorgabe kommt wahrschinlich von höchster Stelle Herr Gauck lobt in dieser ZEIT DIE dEMOKRATIE IN iNDIEN:

#26

Stell Dir vor morgen gibt es die GEZ Rechnungen aber keiner überweist.

#27

Nun bin ich auch von Herrn Delling menschlich enttäuscht.Wenn ich als Moderator
Gastfreundschaft im Ausland geniesse und die Gastgeber ihr Bestes tun eine Veranstaltung zu organisieren welche zweifelsohne eine positiven und völkerverbindenden Charakter hat, dann stelle ich ich nicht mit abwertenden und süfffisant arroganten Kommentaren den Gastgeber in ein Licht als handele es sich um eine hinterwälderische kultur die versucht westliche Standards zu kopieren. nicht der Gastgeber erscheint lächerlich sondern Sie Herr Delling , da sie sich damit selbst degradieren. Schnelldurchlauf ihrer gehässigkeiten: Man glaubt es kaum die wissen sogar was Popmusik ist,meinte sie mit – die – Ihre Gastgeber? ,oder.
Ich steckte eine halbe Stunde im Lift fest ,tja hätten sie mal nicht ihr Handy vergessen ,wären sie also schneller wieder rausgekommen. Aber wie kann das sein?
Nun sind sie extra nach sochi angereist um dem russen mal übermenschliche Perfektion vorzuführen und dann sowas…. soso eine Fliese hat sich im Hotelzimmer von der Wand gelöst , das will ich doch hören. seien sie konsequent Herr Delling,
lassen Sie Taten folgen: Schauen Sie alles genau an ,prüfen Sie jeden Winkel ,checken sie jede Unregelmäßigkeit . Ein Löfffel lag nicht am rechten Platz ? Ein Fenster war nicht korrekt verschlossen oder flackerte gar kurz eine Aussenbeleuchtung aufgrund einer minimalen Schwankung im Stromnetz? womöglich hat eine Palme nicht den nach Eu richtlinien erforderlichen Krümmungsgrad. Bleiben sie sich treu , machen Sie Nägel mit Köpfen und reisen unverzüglich ab. Oder besinnen sie sich auf Sinn und Zweck von Olympia, Beruf bedeutet eben auch berufen Sein. somit könnte man also annehmen das jeder Reporter und Moderator ein verfehltes Ziel verfolgt, einem falschen Herrn gar dient
wenn er die Degradierung des Gastgeberlandes in den Focus rückt. Oder stellen sie sich die Frage : Wo bin ich,wer bin ich ? Was mache ich hier und was ist mein Ziel?

#28

Ich bin lange schon enttaeuscht. Das Treiben gegen Putin und Russland ist Gegenstand der schlimmsten Auseinandersetzungen seit den 80iger Jahren. Die tagelangen ‚Sticheleien‘ und Aeusserungen hier in den USA zu Sochi, sind der Gipfel an Geschmacklosigkeit und Dummheit, in einer Dauerpropaganda, in das sich Germania hat einspinnen lassen, die seinesgleichen sucht. Hier in den USA wurden die Negativ-Punkte ‚ausgekostet‘ um in einer Weise ein Land zu diskreditieren, dass in allem gegenueber der USA auf dem Vormarsch ist. Alles wurde ausgeschlachtet, nur die eigene Unzulaenglichkeit im eigenen Land wird nicht gesehen. Und das mit dem geringsten Wissen ueber andere Voelker, wie in keinem anderen Land. Nach 10 Jahren USA war ich erstaunt, ueber die Fortschritte in Russland. Das nun hier zu lessen ueber Reportage in Deutschland erschuettert mich um so mehr, und beweist einmal mehr, dass Deutschland nicht aus der Marionettenrolle hinauskommt und dem ‚Puppenspieler‘ USA noch vollkommen gehorcht. Eins muss ich sagen, es gibt einen Sender hier, der sehr objektiv und freundlich, ansaessig zur Zeit in Sochi mit drei Kommentatoren von Wave6, ueber die Olympiade berichtet. Die drei mit Al Roker haben sichtlich Spass an den taeglichen Meldungen und interessieren sich fuer die Menschen in Russland, bringen gewiss Neues und Erstaunen in US Stuben. Wird es was nutzen? wohl kaum, die Propaganda sitzt zu tief, die altertuemlichen Aussagen ueber Russland sind eingestanzt In die Hirne. Schade, dass Deutschland die Politiker nicht findet, die, anstatt in diese Kerbe der USA zu schlagen, eine Bruecke zwischen den Voelkern bauen koennten. Diese Kommentatoren entspringen bereits einer pro-westlichen Kindergarten-Politik, und das ist traurig. Zustehen wuerde es den Deutschen gut, ihr eigenes Wissen, das sie einst sicher hatten, anzubringen, verbunden mit Respekt und Anstand fuer andere Voelker.

#29

Hm,
die ganze Welt freut sich über die Olympischen Winterspiele in Sotchi. Mit Ausnahme der Öffentlich Rechtlichen Sender aus Deutschland.
Es ist schon eine arge Zumutung, was den Gebührenzahlern aufgebürdet wird. Über die latenten kleinen Sticheleien gegen das Gastgeberland Russland kann ich mich schon gar nicht mehr aufregen. Ich dachte es geht um Sport bei den Olympischen Spielen! Den Journalisten kann es einfach nicht recht gemacht werden… Was wurde gelästert, Winterspiele am Schwarzen Meer… da ist ja nicht mal Schnee?! Bei aller Ironie: Wäre es den Journalisten lieber gewesen am Polarkreis zu feiern? Bei Minus 40 Grad mit Schneesturm, vereisten Flughäfen, meterhoch verschneiten Straßen und Siegerehrungen, bei den sich die Zuschauer Erfrierungen zuziehen? Wenn das so ist, es hält sie niemand ab, dorthin zu fahren. Wäre bestimmt auch eine gute Story. Putin hat den Ort clever ausgewählt, er weiß genau was er tut! Sotchi ist positive Werbung für Russland, trotz der unbestrittenen Probleme, die es im Land gibt. (…Deutschland ist auch nicht unfrei von Problemen …) Aber es sollte dabei doch auch jedem Europäer klar sein, dass Russland einfach anders als Westeuropa ist, so weites Land, so eine schwere Geschichte, so viele Völker. Wenn die ganze Welt aus westlichen Standards besteht, kann man gleich zu Hause bleiben!

Russland ist sich treu geblieben, die Eröffnungsfeier war ein Ereignis der besonderen Art – insbesondere für die Russen, die über Jahrzehnte kein Event dieser Dimension hatten (haben durften). Moderation und Journalisten sind neutral und herzlich, für jeden Sportler und für jedes Land nur positive Worte.
Der Sport und die Geschichte Russlands standen im Vordergrund, es geht ja um beides. Bei der Fussball WM2006 in Deutschland hat es auch niemanden gestört, dass unser Fussballkaiser Franz stolz wie Bolle war… jeder wollte Teil des Sommermärchens sein, schon vergessen? Und bei den Sommerspielen in London… ist da nicht die Queen mit dem Fallschirm ins Stadion gesprungen? Naja, war ein Double, aber im Ernst, es wäre doch megacool gewesen, wenn es die Queen selbst gewesen wäre. Putin wäre cool genug dazu, aber er hat es nicht getan!
Dabei ist es doch für Putin genauso legitim sich zu freuen und auch eine besondere Rolle bei den Olympischen Spielen im eigenen Land einzunehmen – er ist der Präsident der russischen Föderation. Ich freue mich mit den Russen, die der Welt so ein Großereignis schenken. Das Gastgeberland präsentiert sich von seiner herzlichen Seite. Warum wird immer nur negativ berichtet? Angeblich eine „schwere Eislaufbahn“… immerhin für den Olympischen Rekord war die Eisbahn schnell genug. „Eine 30Meter hohe Wand beim Biathlon, die es in Norwegen niemals gäbe“… Was soll das! Fairplay bitte, die Russen machen es doch vor: Wo waren die Meldungen, dass die Deutsche Skimannschaft in Ermangelung eigener Schleif- und Wachsmaschinen die Technik der Russischen Mannschaft nutzen durfte? Sport ist auch Völkerverständigung.
Die Sportstätten sind eindrucksvoll und jede Nation, die die Spiele ausrichten durfte, hat versucht etwas Besonderes zu kreieren. Russland ist dies gelungen. Mal sehen, wann unsere “ neutrale“ Journalisten ihre Scheuklappen ablegen und dies auch endlich erkennen! Bitte, hört auf unprofessionell, billig und gehässig zu sein. Man könnte meinen, dass die Sender von den selben Amerikanern unterstützt werden, die in der Ukraine die Unruhen finanzieren!!!

I. S.

#30

Was kann man schon von einem Sender erwarten, in deren Aufsichtsrat sich fast ausschließlich CDU Politiker suhlen. Ich gehe davon aus, dass die Berichterstattung im Vorfeld schon zensiert wurde und den Reportern nahegelegt wurde, eine dem Aufsichtsrat genehme Berichterstattung zu liefern, sprich russlandfeindlich. Wenn man Politik gegen Putin austragen möchte, sollte das auch auf politischer Ebene geschehen und uns nicht die Berichterstattung der Olympischen Spiele versauen. Die Sicherheitsvorkehrungen in Sotschi werden dramatisiert aber gleichzeitig wird man bei einer Einreise in die USA wie ein Schwerverbrecher durchleuchtet! Und dies ist natürlich normal. Einschätzungen über die Qualität der Spiele können eigentlich nur die Sportler und nicht die verhassten Moderatoren abgeben. Dreckecken, die heute aus Sotschi gezeigt wurden, gibt es auch in Deutschland….oder? Schwule und Lesben werden auch in Deutschland noch diskriminiert… Warum muss Putins Lebenspartnerin als Gespielin betitelt werden? Was wäre, wenn in Deutschland die Partnerin unseres Bundespräsidenten so bezeichnet werden würde? Usw…..

#31

Zitat – „Man könnte meinen, dass die Sender von den selben Amerikanern unterstützt werden, die in der Ukraine die Unruhen finanzieren!!!“

Super! Ich denke genauso. Die deutsche Presse ist ein Propagandainstrument der amerikanischen politischen Elite, die denkt, dass am amerikanischen Wesen die ganze Welt genesen soll.

#32

Gerade habe ich all die Kommentare hier gelesen. Sie sind klug, interessant und sehr wichtig! – Mir hat die Eröffnungsfeier ausgesprochen gut gefallen. Ich fühlte mich direkt mit der Nase auf die überwältigende Kultur dieses Landes gestoßen. (Aus unseren Medien erfährt man darüber in der Gegenwart ja nicht sehr viel.) Das war ein persönlicher Gewinn!

#33

Einfach grauenvolle Kommentare. Immer werden die deutschen Athlethen aufs Wunsch-Treppchen gelabert. Und immer die Worte hätte, könnte, würde. Ich kanns nicht mehr hören. Also Ton aus!

#34

Deutsche Berichterstattung aus Sochi, wie zu Zeiten des Kalten Krieges – bloß noch etwas perfider. Und wir müssen diese antirussische Propaganda auch noch bezahlen.

#35

Frank du hast recht .

#36

Ich kann dieses Propagandagesschwätz nicht mehr hören. Wieso muß ich so eine unausgewogene, von Unwissenheit und Russen-Phobie strotzende Berichterstattung über meine Gebühr auch noch finanzieren? So verhält man sich nicht gegenüber seinen Gastgebern. Ich schäme mich für diese beleidigende und herabwürdigende Moderation und spreche stellvertretend für meine Freunde und Bekannten, die sich genau wie ich über eine derartige Stimmungsmache ärgern.
Die Eröffnungsfeier in Sotschi war in jeder Hinsicht beeindruckend und gigantisch. Wären nicht die beiden ZDF-Hassprediger mit ihren ständigen, unqualifizierten Kommentaren gewesen, hätte ich dieses Ereignis richtig genießen können.
Im übrigen muß es dem ZDF dann doch noch peinlich geworden sein, denn den Link zur Eröffnungsfeier sucht man mittlerweile vergeblich in der ZDF-Mediathek.
Als Gebührenzahler erwarte ich von einem öffentlich rechtlichen Sender eine unvoreingenommene, neutrale und objektive Berichterstattung. Dafür werden sie bezahlt… Wenn ich Boulevardjournalismus bräuchte, würde ich einen Privatsender sehen / hören oder die Bild lesen. Verdammt hier geht es um Olympia und da hat Politik nichts verloren. Das ist der friedliche Wettkampf der besten Athleten aus allen Ländern dieser Welt.
Ich frage mich was das soll. Das Niveau der deutschen öffentlich rechtlichen Sender ist momentan unterirdisch und würde ich es nicht besser wissen, würde ich mich in die 80er zurück versetzt fühlen, „wo es noch klare Feindbilder gab“.
Da war der Russe böse und der Amarikaner unser Freund.

Die Zeiten haben sich geändert! Unsere angeblichen Freunde spionieren uns aus und der böse Russe ist mittlerweile der Einzige, der einen Menschen aufnimmt, ihm Asyl und Schutz gewert, weil dieser den Mut hatte massenhafte Straftaten zu veröffentlichen.
Nochmal… Das ist Politik, die hat dort nichts verloren, genau wie diese unsägliche, unerträglich dumme Berichterstattung.

#37

Danke Marco für diesen auf den Punkt gebrachten Kommentar dem eigentlich nichts hinzu zufügen ist, Dank auch an alle hier übrigen welche frei ihre Meinung kundtun
und sich den subtilen Aufforderungen zum Haß widersetzen. Es sind ja mittlerweile keine Einzelfälle von Entgleisungen einzelner Moderatoren sondern eine regelrechte psychologische Kriegsführung in den Medien durchweg seit von mir gefühlten zwei Jahren die an Intensität zunimmt wobei teils niedrigste Instinkte bedient werden. Nur gut das es so offensichtlich und einfach zu durchschauen ist.
Solche Hetzpropaganda führte übrigens zu den großen Weltkriegen. Die Kriege werden immer erst in den Köpfen der Menschen kreiert. Somit tragen die Medien eine sehr große Verantwortung für den Frieden unter den Menschen und Völkern.

#38

Ich schließe mich den Ausführungen Marcos vom 12.02 voll an. Die Häfte meiner Familie sind Kanadier und in ihrem Land wurde eine durchweg positive Berichterstattung über die olympische Eröffnungsfeier gebracht.

#39

Das war sehr unintelligent und impertinent Herr Poschmann!
Liebe ZDF, für euren niveaulosen Mitarbeiter soll ich die Rundfunkgebühren zahlen?!

#40

Respekt an die freidencker

#41

Kann jemand die Eröffnungsfeier in Sotschi, die von den russischen Moderatoren kommentiert wurde ins Deustch übersetzen und das Video im Netz verbreiten, einfach so zum Vergleich. Die russischen Journalisten haben sehr viel über die Geschichte und Kultur Russlands erzählt, ich denke, dass die Menschen hier in Deutschland Russland besser verstehen könnten, bwz. einsehen, dass Russland keine Gefahr und Bedrohung ist. (war auch nie) Man muss die anhaltende Desinformierung der amerikanisierten deustchen Massenmedien über Russland durchbrechen!

#42

Habe die Seite gerade erst entdeckt. Auch ich fand die Moderation der eindrucks- und stimmungsvollen Eröffnungsfeier durch Herrn Poschmann und Co. abartig. Die Moderatoren haben nicht nur mit unwichtigen „Details“ provoziert sondern waren auch rundherum unvorbereitet. Da wurde zwar die Parteizugehörigkeit nahezu aller russischer Funktionäre erwähnt, der Name der ersten Frau im All, Tereschkowa, war aber eben mal abhanden gekommen. Und wenn sie von klassischer russischer Musik nichts verstehen, so ist das noch lange kein Grund, diese als Ersatz für nicht vorhandenen russischen Pop zu deklassieren. Besonders perfide der Hinweis auf Putin’s angeblichen außerehelichen Kinder, für die es aber „natürlich“ keinerlei Beweise gäbe. Das ZDF hat damit das Niveau des ehemaligen „Schwarzen Kanals“ im DDR-Fernsehen erreicht, dessen Moderator von Schnitzler seinerzeit „Sudel-Ede“ genannt wurde… Dafür sollte die Rundfunk-Zwangsabgabe nicht länger genutzt werden!!!

#43

Ich fühle mich in meinen Empfindungen über die Berichterstattung der Olympischen Spiele wie aus den Zeiten des Kalten Krieges durch das Gros der Kommentare auf dieser Seite auf das glänzendste bestätigt. Eine solche Moderation ist offensichtlich gelenkt von Staatsdoktrin und eines freien unabhängigen Journalismus unwürdig. Leider gilt auch in unseren ach so „freihen und toleranten“ Medien:
„Wes Brot ich ess‘, des Lied ich sing!“

#44

Noch etwas abseits der Olympiade.. Ich hoffe, dass ihr in Russland zu unterscheiden wisst zwischen Politikern und dem Volke. Wir, die Mehrzahl der Deutschen, haben mit dem Gesindel in der obersten Führung der BRD nichts zu schaffen. Sie kotzen uns täglich neu an, genau wie die Staatsmedien. Es ist wie eine Rückkehr zur alten DDR. Aber auch das wird vorbeigehen. Putin weiß sicherlich, wie der Hase läuft. WIR wissen genau, wer der Lügner Nr. 1 ist – die USA! Lasst euch nicht beirren. Es sind großartige olympische Spiele!

#45

Bei der Berichterstattung zu der Abschlussfeier sieht man dasselbe Bild. Es ist klar, dass die Kommentatoren hier einen klaren Auftrag erhalten haben. Selbst wenn deutsche Sportler oder Sportlerinnen sich über das Umfeld und die Veranstaltung positiv äußern muß gleich wieder ein negativer Kommentar abgegeben werden.
Es ist schon traurig wie einseitig hier über die Spiele berichtet wird.

#46

Die Reporter und Co-Kommentatoren bei Ski-Alpin und Biathlon waren eine einzige Zumutung. Das gilt nicht nur für die Olympiade, sondern war schon während der gesamten vorhergehenden Sportereignisse in diesen Disziplinen zu bemängeln. Wie man die Zuschauer an den Wettkämpfen begeistern und gut informieren kann, zeigt vorbildlich Siggi Heinrich von Eurosport.

#47

SHAME ON YOU , Kommentatorin Ruck und alle anderen Hetzer und Miesmacher!
SHAME ON YOU , öffentlich rechtliche Rundfunkanstalten Deutschlands!
Von olympischen Gedanken und von Olympia , dem friedlichen Treffen der Jugend der Welt , waren Eure diffamierenden, beleidigenden Kommentare Lichtjahre entfernt!
Danke Russland und seinen Menschen und, ja, auch Danke Herr Putin für die Organisation und Ausrichtung dieser schönen Winterspiele!

#48

Erst dachte ich, ich stehe allein mit meinem Eindruck da hier wird grenzenlos gehetzt.
Doch auch in meinem Kegelverein waren alle einer Meinung. Eine Hetzkampnage der übelsten Art und Weise wie ich Sie nichteinmal aus DDR Zeiten kannte. Haben das die Moderatoren wirklich alle freiwillig so gemacht?

MfG