Sotschi. Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) Thomas Bach lobte die russischen Vorbereitungen für die Olympischen Winterspiele in Sotschi. Dies ließ der neue IOC-Präsident am Montag während der letzten großen Inspektionsreise vom IOC in Sotschi, zusammen mit dem Präsidenten von Russland Wladimir Putin, verlauten. Wladimir Putin versprach bei dieser Inspektion, dass sich alle Teilnehmer und Gäste der Olympischen Winterspiele und der Paralympics in Sotschi, egal welcher sexuellen Orientierung, wohlfühlen werden.

Der Agentur Itar-Tass zufolge sagte IOC-Präsident Thomas Bach: „Wir sind voll davon überzeugt, dass die Spiele auf einer fantastischen Ebene stattfinden werden“. Weiter lobte er: „Wir sind dankbar, für eine große Entwicklung hier und für die gute Zusammenarbeit mit den Organisatoren der Olympischen Winterspiele. Sotschi und die Umwelt – wir sind sehr beeindruckt. Ich bin überzeugt, dass die Spiele in Sotschi ein hohes Niveau haben werden.“

Wladimir Putin sagte, dass noch einige Anstrengungen in den kommenden Monaten unternommen werden müssen. „Die überwiegende Mehrheit der Unterkünfte sind bereit, wir müssen aber noch auf einige abschließende Fertigstellung zu arbeiten“, erklärte der Präsident Russlands.

„Wir tun alles, um sicherzustellen, dass sich Athleten, Fans und Gäste bei den Olympischen Spielen wohlfühlen, unabhängig von der Volksgruppe, Rasse oder sexuellen Orientierung“, führte Putin weiter aus.

Der russische Präsident Wladimir Putin und der deutsche IOC- Präsident Thomas Bach hatten am Montag zuerst an der Eröffnungsfeier des neuen Bahnhofs in Adler bei Sotschi teilgenommen. Der neue Bahnhof in Adler (siehe auch unsere Fotogalerie) ist ein hochmoderner Verkehrsknotenpunkt zwischen Eisenbahn-, Auto-, Luft- und Seeverkehr geworden und ein Wahrzeichen von Sotschi. Der Bahnhof soll während der Olympischen Spiele rund 15. 000 Personen pro Stunde einen schnellen Transfer zwischen Flughafen und Sportstätten ermöglichen.

„Weiße Spiele“ sind gesichert

Russlands Vizepremier Dmitri Kosak gab Thomas Bach eine Garantie auf „weiße Spiele“: „Im vergangenen Winter wurden in Schluchten und an anderen natürlichen Speichern rund 700.000 Kubikmeter Schnee konserviert“, sagte Kosak auf die Frage des IOC-Präsidenten, ob es genug Schnee für die Olympischen Winterspiele in Sotschi geben werde. „Wegen dem natürlichen Einschrumpfen betrage die Schneereserve jetzt rund 500.000 Kubikmeter“, führte Kosak weiter aus.

Es war Thomas Bachs sein erster Besuch in Sotschi seit der Wahl zum IOC-Präsidenten am 10. September dieses Jahres. Morgen am Mittwoch startet der 100-Tage-Countdown bis zur Eröffnung der Olympischen Spiele am 07. Februar 2014.

Die 11. Winter-Paralympics werden vom 7. bis 16. März 2014 in Sotschi stattfinden. Die Paralympics sind die Olympischen Spiele für Menschen mit körperlicher Behinderung und finden im Anschluss an die Olympischen Winterspiele 2014 statt.