Moskau. Dick Advocaat wird seinen Vertrag als Trainer der russischen Fußball-Nationalmannschaft nicht verlängern und seinen Trainerstuhl nach der Europameisterschaft räumen.

Der Niederländer hatte im April 2010 einen Zweijahresvertrag mit dem russischen Fußballverband unterzeichnet, der eine Option auf zwei weitere Jahre der Zusammenarbeit enthielt.

Vorrangiges Ziel der Verpflichtung Advocaats war es, mit der Mannschaft Russlands die Qualifikation für die Euro in Polen und der Ukraine zu schaffen. Russland spielt bei der EM (8. Juni bis 1. Juli) in der Gruppe A gegen Polen, Griechenland und die Tschechische Republik.

Advocaat war als Nationaltrainer Russlands auf seinen Landsmann Guus Hiddink gefolgt, der die russische Mannschaft ins Halbfinale der EM 2008 geführt, aber die Qualifikation zur WM 2010 verpasst hatte

„Nach der EM werde ich gehen“, sagte Advocaat am Montag der russischen Zeitung „Sport-Express“. „Über die Gründe will ich nichts sagen, es hat aber auf jeden Fall nichts mit Geld zu tun. Ich habe die Spieler noch nicht informiert bin mir aber sicher, dass das unsere Vorbereitung auf die Europameisterschaft nicht beeinflussen wird“, wird der 64-jährige weiter zitiert.

Dick Advocaat wird jetzt mit seinem Ex-Verein PSV Eindhoven, bei dem er bereits von 1995 bis 1998 tätig war, und auch mit Dynamo Moskau in Verbindung gebracht. Vom russischen Fußball-Verband gab es bisher keine Kommentare zu den Medienberichten.

sotschi-2014.RU

Weitere Nachrichten zum gewählten Artikel von sotschi-2014.RU