Derbe 0:1 Pleite für Rubin Kasan gegen Olympiakos Piräus.

Moskau. Der Auftakt für die russischen Fußball-Mannschaften in der Europa League und Champions League war alles andere als erfolgreich. Rubin Kasan verlor sein „Heimspiel“ in der Runde der letzten 32 Mannschaften der Europa League mit 0:1 (0:0) gegen Olympiakos Piräus aus Griechenland.

Das Spiel wurde bereits um 12:00 Uhr MOZ, auf Grund von starken Minustemperaturen, im Moskauer Luschniki-Stadion auf Kunstrasen angepfiffen, ursprünglich sollte das Spiel erst um 18:00 angepfiffen werden.

Das Luschniki-Stadion ist eigentlich die Heimat von Spartak Moskau und in der Champions League auch Spielstätte von ZSKA Moskau. Der Stadionwechsel wurde für Rubin notwendig, weil der Rasen im Stadion in Kasan durch anhaltenden starken Frost sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Der griechische Rekordmeister Olympiakos Piräus gewann durch ein Tor vom Spanier David Fuster, in der 71. Minute. Einen fälligen Elfmeter für Rubin vergab Bibras Natcho in der 73. Minute gegen den Ersatztorwart der Griechen Roy Carroll. Olympiakos-Torhüter Balazs Megyeri brachte Rubins Mittelfeldspieler Gökdeniz Karadeniz im Strafraum zu Fall und sah die Rote Karte. Roy Carroll der für Megyeri ins Spiel kam sicherte mit seiner Parade gegen Natkho den Auswärtssieg der Griechen.

Bis zur 71. Minute tat sich herzlich wenig im Luschniki-Stadion. Beide Mannschaften schienen durch die Minusgraden erstarrt zu sein und konzentrierten sich auf Geplänkel im Mittelfeld und auf die Absicherung des eigenen Tores.

 

Auch die Einwechslungen bei Rubin, nach dem 0:1 Rückstand, brachten nicht viel mehr. Der Ex-Wolfsburger Obafemi Martins kam in der 81. Minute noch für den Ex-Dortmunder Nelson Haedo Valdez. Doch auch der Nigerianer konnte an der Heimpleite nichts mehr ändern.

Das Rückspiel findet am 23. Februar in Piräus statt. Der Sieger dieses Duells trifft im Achtelfinale auf Salzburg oder Charkiw.

sotschi-2014.RU