Russland schlägt Tschechien 2:0 beim Karjala Cup in Finnland.

Russland schlägt Tschechien 2:0 beim Karjala Cup in Finnland.

Moskau. Gut in Form und in der richtigen Spur auf dem Weg nach Sotschi zeigt sich das Eishockey-Nationalteam Russlands. Team Russland hat heute am Sonntag in ihrem letzten Spiel beim Karjala Cup, innerhalb der Euro Hockey Tour, auch gegen die Tschechische Republik mit 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) gewonnen. Torhüter Alexander Jerjomenko war erneut der große Rückenhalt der russischen Nationalmannschaft in Helsinki, in der Hartwall Arena.

Nachdem Russland gestern Weltmeister Schweden mit 5:2 einen schweren Dämpfer verpasste, wurde heute auch gegen die Tschechische Republik mit 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) gewonnen. Schweden konnte gestern sich nur im Powerplay zweimal durchsetzen und etwas Ergebniskosmetik betreiben, scheiterte ansonsten am aufmerksamen Goalie Alexander Jerjomenko von Dynamo Moskau.

Heute bot Alexander Jerjomenko vom Gagarin-Cup-Sieger wieder eine fehlerfreie Leistung und blieb ohne Gegentor. Das russische Team sicherte sich den Sieg gegen Tschechien im letzten Drittel, nachdem die beiden ersten Drittel ausgeglichen und jeweils 0:0 verliefen.

Alexander Popow von Awangard Omsk brachte Russland 34 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels mit 1:0 in Führung. Wiederum 34 Sekunden später erzielte Michail Warnakow von AK Bars Kasan den 2:0-Endstand. Von diesem Doppelschlag erholte sich das Team aus Tschechien nicht mehr und konnte sich nicht mehr aufbäumen – der Zahn war gezogen.

Die zielstrebige Vorbereitung auf das Olympische-Eishockeyturnier in Sotschi trägt damit die ersten sichtbaren Früchte im Team von Cheftrainer Sinetula Biljaletdinow. Der zweifache Torschütze gegen Schweden, Enwer Lisin vom KHL-Club Admiral Wladiwostok, konnte heute wegen einer Verletzung aus dem gestrigen Spiel nicht eingesetzt werden.

Finnland auf dem Weg zum Cup-Gewinn

Am Samstag gewann Finnland mit 3:2 gegen Tschechien sein zweites Spiel beim Karjala Cup, nachdem am Donnerstag mit 4:3 knapp gegen Russland gewonnen wurde. Im Spiel gegen Tschechien bewies das Team von Trainer Erkka Westerland auch nach einem frühen 0:2-Rückstand Moral und drehte die Partie noch zu einem 3:2-Sieg. Das entscheidende Tor erzielte Jori Lehterä vom KHL-Club Sibir Nowosibirsk in der 55. Minute.

Finnland hat damit im Rahmen der Euro Hockey Tour bereits den fünften Sieg im fünften Spiel sich erspielt. Beim abschließenden Spiel heute Nachmittag gegen Schweden reicht dem Team Suomi bereits ein Punkt zum Gewinn des Karjala Cups. Bislang konnte Finnland zehn Mal den Karjala Cup gewinnen, zuletzt 2010.

Der Karjala Cup ist ein seit 1996 jährlich stattfindendes Eishockeyturnier in Finnland. Er ist Teil der Euro Hockey Tour, bei welcher die Nationalmannschaften Finnlands, Schwedens, Tschechiens und Russlands gegeneinander spielen.

3. Runde des Karjala Cups in Helsinki (Finnland)

Tschechien – Russland: 0:2 (0:0, 0:0, 0:2)

Tore: 0:1 Popow 40:34 Min. – 0:2 Warnakow 41:08 Min.

Strafzeiten: Tschechien 14 Minuten, Russland 6 Minuten

Aktuallisierung um 18:00 Uhr (MEZ) 

Do 07.11.13

Russland 3 – 4 Finnland

Schweden 6 – 0 Tschechien

Sa 09.11.13

Schweden 2 – 5 Russland

Finnland 3 – 2 Tschechien

So 10.11.13

Tschechien 0 – 2 Russland

Finnland 2 – 3 (0:1, 1:1, 1:0, 0:1) Schweden

1. Finnland 3 Spiele +1 Tore 7 Punkte

2. Russland 3 Spiele  +4 Tore 6 Punkte

3. Schweden 3 Spiele +4 Tore 5 Punkte

4. Tschechien 3 Spiele -9 Tore 0 Punkte