Moskau. Die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr erwarten alle Sport-Fans spannende und spektakuläre Sportveranstaltungen. Die Skispringer suchen den Gewinner der 62. Vierschanzentournee, die Skilangläufer und -läuferinnen die Tour-de-Ski-Sieger und die Biathleten zeigen sich in einem Fußballstadion in Deutschland.

Es geht am Samstag beim Biathlon nicht um Punkte in der Weltcup-Wertung – spannend wird es aber trotzdem werden. Beim Biathlon-Einladungswettkampf im deutschen Gelsenkirchen, in der Fußballarena von Schalke 04, kämpfen internationale Spitzen-Teams vor der riesigen Kulisse von rund 50.000 Zuschauern um Ehre, Anerkennung und Prämien.

 

Auf Schalke steigt kurz vor dem Jahreswechsel dass seit Jahren etablierte Biathlon-City-Event, am Start werden unter anderem auch die russischen Top-Athleten Jekaterina Jurlowa und Maxim Tschudow sein. Team Russland reist damit in der Spitzenbesetzung mit der Titelverteidigerin und Siegerin der World Team Challenge 2012 Jekaterina Jurlowa und dem dreimaligen WM-Goldmedaillengewinner und Bronzemedaillengewinner von Vancouver 2010 Maxim Tschudow an.

Dieses Biathlon-Spektakel lassen sich auch einige andere der internationalen Top-Athleten nicht entgehen: Für Norwegen will Emil-Hegle Svendsen mit Partnerin Fanny Welle-Strand Horn punkten. Auch Teamkollegin Tora Berger ist am Start und hofft mit Henrik L’Abee-Lund auf den Sieg.

Für Tschechien sind Gabriela Soukalova und Ondrej Moravec am Start. Dominik Landertinger geht für Österreich mit Lisa Hauser an den Start, im Team Italien setzten Dorothea Wierer und Lukas Hofer auf ihre Stärke. Dazu haben noch Teja Gregorin und Jakov Fak für Slowenien gemeldet, Olena Pidhruschna und Andrij Derysemlja sind für die Ukraine am Start.

Deutschland wird in eigenem Land von den Top-Athleten Andrea Henkel, Andreas Birnbacher, Laura Dahlmeier und Florian Graf vertreten.