Sotschi-Ticker: Die aktuellsten internationalen Olympia-Nachrichten.

Sotschi-Ticker: Die aktuellsten internationalen Olympia-Nachrichten.

Dopingproben werden eingefroren

Die Dopingproben der Olympischen Winterspiele in Sotschi werden für zehn Jahre eingefroren, um mit neuen Analysemethoden nachträglich untersucht werden zu können. Dies teilte die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) in der Olympia-Stadt mit. Bisher wurden Olympia-Proben acht Jahre lang aufbewahrt.

Lesbe kommt nicht nach Sotschi

Die ehemalige US-Tennisspielerin Billy Jean King wird nicht als Teil der US-amerikanischen Delegation zu den Olympischen Spielen reisen. Aufgrund einer Erkrankung ihrer Mutter werde die 70-Jährige auf die Reise verzichten, hieß es in einer Pressemitteilung. King war von US-Präsident Barack Obama in die US-Abordnung berufen worden. Billy Jean King hat sich bereits vor Jahren als lesbisch geoutet.

 

Russlands Außenamt ruft zur „olympischen Friedenspause“ auf

Russland fordert alle Teilnehmer der bewaffneten Konflikte, in erster Linie in Syrien, zur Waffenruhe für die Zeit der Olympischen und der Paralympischen Spiele auf, heißt es in einer Erklärung des russischen Außenministers.

„Als Gastgeber und Organisator der Olympischen Winterspiele fordert die Russische Föderation die Teilnehmer aller bewaffneten Konflikte in allen Ländern und auf allen Kontinenten zur ‚olympischen Friedenspause‘ auf“, wird im Dokument betont. Ein solcher Schritt stehe im Einklang mit der Resolution 68/9 der Uno-Vollversammlung vom 6. November 2013 „Durchsetzung des Friedens und Schaffung eines glücklicheren Lebens auf der Erde mit Mitteln des Sports und der Umsetzung der Olympia-Ideale“, die auf Initiative Russlands angenommen wurde.

Zuvor hatte der Uno-Generalsekretär Ban Ki-moon alle Länder zur „olympischen Friedenspause“ aufgerufen.

Lodwick führt US-Team an

Der Nordische Kombinierer Todd Lodwick wird in Sotschi die US-Fahne tragen. Der 37-Jährige nimmt bereits zum sechsten Mal an Winterspielen teil.

Chinas Staatsoberhaupt auf dem Weg nach Sotschi

Chinas Präsident Xi Jinping hat sich am Donnerstagmorgen nach Sotschi begeben, um an der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele 2014 teilzunehmen. Dies teilte das chinesische Außenministerium mit. Nach Informationen wird sich Russlands Präsident Wladimir Putin mit Xi Jinping am 6. Februar in Sotschi zu Gesprächen treffen.

Wie Chinas Botschafter in Russland, Li Hui, früher mitgeteilt hatte, will das chinesische Staatsoberhaupt, unter anderem „neue Ideen und Wege einer umfassenderen Entfaltung des Potenzials der Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern besprechen“.