Sotschi-Ticker: Die aktuellsten internationalen Olympia-Nachrichten

Sotschi-Ticker: Die aktuellsten internationalen Olympia-Nachrichten

Ausrüstung von Bob Jamaika weg

Das jamaikanische Bob-Team ist bei den Olympischen Spielen in Sotschi angekommen – allerdings ohne Ausrüstung. Die ersten Testläufe auf der Bob-Bahn am Mittwoch musste das Team ausfallen lassen, weil der Zweier-Bob und der Rest der Ausrüstung noch nicht eingetroffen seien, sagte Fahrer Winston Watts. „Das ist ein echt frustrierender Start.“

Sollte die Ausrüstung noch länger auf sich warten lassen, wollen die Jamaikaner sich welche von anderen Teams borgen. Es ist das erste Mal seit 2002, dass ein jamaikanisches Bob-Team wieder an den Olympischen Winterspielen teilnimmt. Erstmals war eine jamaikanische Bobmannschaft in Calgary 1988 bei den Olympischen Spielen dabei. Die Geschichte ihrer Teilnahme wurde später in dem Film „Cool Runnings“ erzählt.

Aksel Lund Svindal Fahnenträger Norwegens

Skirennfahrer Aksel Lund Svindal darf bei der

 

Olympia-Eröffnungsfeier am Freitag die norwegische Mannschaft ins Fischt-Stadion führen. „Stolz und aufgeregt die norwegische Flagge bei der Eröffnungsfeier hier in Sotschi zu tragen“, twitterte der dreifache Olympia-Medaillengewinner am Mittwoch.

52-Jähriger darf nicht starten

Der 52 Jahre alte Freestyler Clyde Getty darf nicht in Sotschi starten. Der Internationale Sportgerichtshof CAS lehnte am Mittwoch die Klage des Argentiniers ab. Getty hatte vom Ski-Weltverband FIS einen Startplatz gefordert. Die FIS hatte Getty am 24. Januar zunächst für Olympia zugelassen, am selben Tag aber den Startplatz wieder entzogen. Getty habe die Qualifikationskriterien nicht erfüllt und sei nur irrtümlich für Olympia zugelassen worden, hatte der Verband argumentiert. Der CAS schloss sich dieser Sichtweise an. Getty hatte bereits in Salt Lake City 2002 und in Turin 2006 an Winterspielen teilgenommen.

Shaun White sagt Slopestyle-Start ab

Nachdem Snowboard-Superstar Shaun White aus den USA die Terminierung der Snowboard-Wettbewerbe kritisert hatte, verzichtet er jetzt auf die Olympia-Premiere im Slopestyle. Völlig überraschend gab der 27 Jahre alte Olympiasieger einen Tag vor der Qualifikation seinen Rückzug aus dem Wettbewerb bekannt. „Er zieht zurück, um sich auf die Halfpipe zu konzentrieren“, teilte ein Sprecher des US-Verbands der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch mit.

Pljuschtschenko im Training sprungstark

Bei seinem ersten Training auf dem olympischen Eis von Sotschi hat sich Jewgeni Pljuschtschenko in guter Verfassung präsentiert. Der Olympiasieger von 2006, der seine ersten drei Übungseinheiten im Iceberg Skating Palace ausgelassen hatte, überzeugte vor allem

durch Sicherheit bei seinen Sprüngen.