Moskau. Beim gestrigen Weltcup-Biathlon-Staffelrennen der Damen in Ruhpolding stand der Trainer einiger russischen Damen, Wolfgang Pichler, unbeabsichtigt der dritten deutschen Starterin, Laura Dahlmeier, im Weg. Heute hat sich Pichler dafür bei Dahlmeier entschuldigt.

„Ich habe dieses gar nicht mitbekommen“, sagte Pichler während des heutigen Trainings der Damen zu der deutschen Biathletin Laura Dahlmeier und entschuldigte sich für diesen Vorfall bei ihr.

Als Dahlmeier an Position drei für die deutsche Damen-Staffel in der Spur war, kam es an der Piste zu einer etwas erhitzten Diskussion zwischen dem deutschen Damen-Bundestrainer Ricco Groß und Pichler. Pichler hatte an einem Anstieg die russische Biathletin Irina Starych angefeuert und stand dabei Dahlmeier im Weg. „Da war ein bisschen wenig Platz für mich zum Überholen”, sagte Dahlmeier nach dem Rennen, akzeptierte aber heute mit einem Kopfnicken die Entschuldigung des deutschen Trainers der im Dienst des Russischen Biathlon-Verbands (RBU) steht.