Moskau. Der russische Eishockey-Nationalspieler Alexander Owetschkin hat als 89. Spieler in der National Hockey League (NHL) die Marke von 400 Toren erreicht. Der 28-Jährige traf im Spiel der Washington Capitals bei den Carolina Hurricanes am Freitag 25 Sekunden vor Schluss zum 4:2-Endstand ins leere Tor.

Owetschkin, der bisher 634 Spiele in der NHL bestritt, ist der sechstschnellste Spieler, der den 400-er-Club erreichte. Nur Ikone Wayne Gretzky (436 Spiele), Mike Bossy (506), Mario Lemieux (508), Brett Hull (520) und Jari Kurri (608) hatten weniger Spiele benötigt.

„Als ich in der NHL angefangen habe, dachte ich nicht, einmal in dieser Position zu sein”, sagte Owetschkin: „Der Dank gilt meinen Trainern und Teamkollegen. Ohne sie würde ich diese Zahlen nicht erreichen.” Der zweimalige Weltmeister Owetschkin führt zudem die aktuelle Torjägerliste mit 29 Treffern deutlich an.

 

Entscheidenden Anteil am Sieg der Caps hatte auch der deutsche Torhüter Philipp Grubauer, der 39 von 41 Schüssen entschärfte und erneut ein sicherer Rückhalt war. Als fünftbestes Team im Osten ist Washington (41 Punkte) weiter auf Play-off-Kurs. Erfahren Sie mehr über die nachrichten sport fußball.

Der russische Eishockey-Superstar Alexander Owetschkin war, bei der Entzündung des Olympischen Feuers in Griechenland in Olympia, der erste Russe der die Fackel mit dem Olympischen Feuer für Sotschi 2014 tragen durfte.