Moskau. Die russischen Biathletinnen haben erneut ihre Zugehörigkeit zur absoluten Weltspitze unter Beweis gestellt. Auch im Weltcup-Sprintrennen von Hochfilzen belegte Irina Starich einen hervorragenden dritten und Olga Saizewa einen achten Platz über die 7,5-Km-Distanz.

Beim Sieg der Schweizerin Selina Gasparin lieferte die 26-jährige Irina Starich bei schwierigen Bedingungen mit Schneefall und teils böigem Wind mit Platz drei das beste Resultat für den Russischen Skiverband. Starich kam mit null Schießfehler über beide Übungen mit dem Gewehr und verlor den möglichen Sieg nur auf den letzten 700 Metern, bis zur letzten Zwischenzeit lag sie noch in Führung.

Irina Starich ließ so erfolgreiche Biathletinnen wie Tora Berger aus Norwegen und Marie Laure Brunet aus Frankreich hinter sich. Auch alle deutschen Biathletinnen enttäuschten schwer. Alle drei Frauen auf dem Siegerpodest in Hochfilzen standen zum ersten Mal in ihrer sportlichen Karriere bei einer Siegerehrung ganz oben.

Beim ersten Sprint der Saison 2013/14 erreichte Irina Starich als Fünfte in Östersund erstmals eine einstellige Platzierung.

 

Weltcup in Hochfilzen: 7,5-km-Sprint, Frauen

 

1. Selina Gasparin (SUI) 23:16,9/1

2. Veronika Vitkova (CZE) 23:18,1/0

3. Irina Starich (RUS) 23:19,0/0

4. Tora Berger (NOR) 23:23,3/2

5. Julia Dschyma (UKR) 23:26,7/1

6. Synnöve Solemdal (NOR) 23:31,1/1

7. Marie Laure Brunet (FRA) 23:33,5/1

8. Olga Saizewa (RUS) 23:36,1/1

9. Nowakowska-Ziemniak (POL) 23:47,4/2

10. Olena Pidgruschna (UKR) . 23:50,5/2

12. Ekaterina Schumilowa (RUS) +40,0/3

15. Laura Dahlmeier (GER) +43,0/2

20 Franziska Preuß (GER) +53,5/3

33. Olga Wiluchina (RUS) +1:22,7/2

51. Ekaterina Glasyrina (RUS) +1:53,8/2

54. Ekaterina Iouriewa (RUS) +1:57,4/2