Moskau. Durch eine 0:2-Niederlage gegen Benfica Lissabon hat Spartak Moskau die Chancen auf den Achtelfinaleinzug in der Champions League fast schon vergeben. Spartak belegt jetzt in der Gruppe G den letzten Platz.

Eine starke Leistung des zur Pause eingewechselten Oscar Cardozo verhalf Benfica Lissabon zu einem 2:0 (0:0) gegen Spartak Moskau am vierten Spieltag der Gruppenphase in der Champions League. Der Paraguayer erzielte beide Treffer für die Hausherren (55., 69.) und vergab zudem einen Foulelfmeter (77.), für den der Moskauer Nicolas Pereja des Feldes verwiesen wurde.

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer im Estadio da Luz eine Partie ohne große Höhepunkte. Die Hausherren waren die bestimmende Mannschaft, konnten ihre Überlegenheit jedoch nicht in Tore ummünzen.

Der Benfica-Torwart Artur musste sich bereits in der Anfangsphase lang machen, um gegen Dinijar Biljaletdinow zu retten. Dieser Start von Spartak täuschte aber – Benfica machte das Spiel. Benfica Spieler Melgarejo legte in der 14. Minute auf der linken Seite den Ball für Lima auf, der eine Parade von Artem Rebrow im Spartak-Tor erzwang, den Abpraller setzte Eduardo Salvio neben das Tor. Enzo Perez und Rodrigo, der Letztere mit einem geschlenzten Freistoß, hatten ebenfalls gute Torchancen für die Elf von Jorge Jesus. Von Spartak war bis auf die Chance von Biljaletdinow nicht viel zu sehen in der ersten Halbzeit.

Nach der Pause erhöhte Benfica noch mehr den Druck und wurde auch prompt belohnt. Für Rodrigo kam in der Pause Cardozo aufs Spielfeld, der den Ball auch direkt im Tor unterbrachte, doch vom Schiedsrichterassistenten wegen Abseits zurück gewunken wurde. Nach einer schnellen Kombinationen zwischen Ola John und Melgarejo auf links traf der Stürmer aus Paraguay am langen Pfosten kurz danach per Kopf und diesmal zählte es auch – 1:0 für Benfica.

Das 26. Europapokaltor von Cardozo ließ nicht lange auf sich warten, als John auf die Grundlinie ging und den Ball dann auf den Stürmer zurücklegte, der ihn mit einem satten Volley ins Gehäuse beförderte – Rebrow hatte nicht den Hauch einer Chance.

Der einwechselte Spartak-Spieler Artjom Dsjuba hätte fast ebenfalls direkt getroffen, doch Artur war mit einer starken Fußparade erneut zur Stelle. Es kam noch schlimmer für Spartak: Für sein Foul im Strafraum musste Pareja vom Platz, doch der Gefoulte Cardozo setzte den Ball an die Latte, so dass es beim 2:0-Endstand blieb.

Durch den Sieg steht Benfica einen Punkt vor Spartak, denn der überraschende 2:1-Erfolg von Celtic Glasgow gegen den FC Barcelona bedeutet, dass Benfica drei Punkte hinter Rang zwei liegt. Die Heimreise der Russen über 4.500 Kilometer dürfte unangenehm werden, obwohl man von zahlreichen Fans unterstützt wurde.

Gruppenphase: 4.Spieltag, Mittwoch 07.11.

 

E FC Chelsea – Sch.Donezk: 3:2 (2:1)

1:0 Torres (6.), 1:1 Willian (9.), 2:1 Oscar (40.), 2:2 Willian (47.), 3:2 Moses (90.+3)

E Juv.Turin – Nordsjaelland: 4:0 (3:0)

1:0 Marchisio (6.), 2:0 Vidal (23.), 3:0 Giovinco (37.), 4:0 Quagliarella (75.)

F Bay.München – OSC Lille: 6:1 (5:0)

1:0 Schweinsteiger (5.), 2:0 Pizarro (18.), 3:0 Robben (23.), 4:0 und 5:0 Pizarro (28./33.), 5:1 Kalou (58.), 6:1 Kroos (66.)

F FC Valencia – BATE Borissow: 4:2 (2:0)

1:0 Jonas (26.), 2:0 Soldado (29./FE), 3:0 Feghouli (51.), 3:1 Renan (53.), 3:2 Mozolevski (83.),4:2 Feghouli (86.)

G Celt.Glasgow – FC Barcelona: 2:1 (1:0)

1:0 Wanyama (21.), 2:0 Watt (83.), 2:1 Messi (90.)

G Benf.Lissabon – SpartakMoskau: 2:0 (0:0)

1:0 und 2:0 Cardozo (55./69.)

Tabelle – Gruppe G

1.FC Barcelona 4 Spiele 8:5 Tore 9 Punkte

2.Celtic Glasgow 4 – 6:5 – 7

3.Benfica.Lissabon 4 – 3:4 – 4

4.SpartakMoskau 4 – 6:9 – 3

 

H Sport.Braga – Manchester U.: 1:3 (0:0)

1:0 Alan (49./FE), 1:1 van Persie (80.) 1:2 Rooney (84./FE), 1:3 Hernandez (90.+2)

H CFR Cluj – Galat.Istanbul . 1:3 (0:1)

0:1 Yilmaz (18.), 1:1 Sougou (53.), 1:2 und 1:3 Yilmaz (61./74.)

sotschi-2014.RU