Der neue Formel-1 Kurs in Sotschi wird durch den gesamten Olympia-Park führen.

Der neue Formel-1 Kurs in Sotschi wird durch den gesamten Olympia-Park führen.

Sotschi. Im Oktober 2014 wird in Sotschi das erste Formel-1-Rennen in Russland ausgetragen. Der Kurs soll bis zu den Olympischen Winterspielen Anfang 2014, bis auf den Streckenbelag, fertig sein. Dieser wird erst nach den Paralympics aufgetragen. Die zukünftig längste Formel-1 Rennstrecke der Welt wird direkt durch das Olympia-Gelände führen. Wie weit sind die Bauarbeiten heute – wie ist der Plan?

Es ist schon gigantisch wenn man die Ausmaße des Baus der olympischen Objekte im Olympia-Park in Sotschi heute betrachtet. Alle diese haben bereits die vollkommen realen Umrisse angenommen und viele sind bereits fertiggestellt. Auch der Bau der neuen Formel-1 Strecke und der dazugehörigen Gebäude hat schon begonnen.

Seit Monaten wird bereits jeden Tag an der neuen Formel-1 Strecke mit großem Aufkommen gearbeitet. Ein kleines Stückchen, welches am Eiszentrum vorbei führen wird, ist schon fertiggestellt. Die Hauptarbeiten belaufen sich im Moment aber auf den Bau der zukünftigen Boxenanlage für die Teams. Dieser Komplex wird ein Gebäude mit vier Stockwerken und auf einer Länge von 310 Metern sein. Zurzeit ist die Errichtung des Erdgeschosses fast abgeschlossen. Der Trakt für die Rennjury, die Verwaltungen und die Sanitätsstelle befindet sich ebenfalls in der Phase des aktiven Baues. Dieser Tracks soll nach der Errichtung des Erdgeschoss der Boxenanlage fertiggestellt werden.

Der Formel-1 Kurs wird in zwei Kreise aufgeteilt sein. Beide Umläufe, die große und die kleine Schleife, soll gemeinsam nur für die Formel-1 Rennen genutzt werden. Andere Motorsportveranstaltungen sollen ausschließlich auf dem kleinen Ring ausgetragen werden.

Der Formel-1 Kurs in Sotschi wird mit 5.870 Metern die längste Rennstrecke im gesamten Formel-1 Zirkus sein. Die Breite der Piste soll 13 Meter betragen, und die Startgerade wird eine Breite von 15 Meter aufweisen. Weiterhin soll es 11 Kurven und viele Geraden geben. Auf einigen diesen Geraden sollen die Rennfahrer eine Höchstgeschwindigkeit von 320 Kilometer pro Stunde erreichen.

Der Kurs wird durch den gesamten Olympia-Park führen und an vier olympische Objekten vorbei: am Eiskunstlauf-Palast, an der Curling-Halle, an der Eishockeyarena und am Eiszentrum – einfach nur gigantisch.

Die große Tribüne soll auf fünf Etagen errichtet werden und eine Länge von 400 Metern haben. Im ersten Stockwerk wird die technische Zone ihren Standort haben. Die zweite Etage bleibt den VIP-Personen vorbehalten. Im fünften Stockwerk werden sich die Kabinen des Pressezentrums befinden. Die Gebäude für die Teams werden zweigeschossig sein. Auch ein Hubschrauberlandeplatz für Notfälle wird entstehen.

Im Laufe des Jahres 2013 soll das Tribünengebäude übergeben werden, die Piste – bis auf den Belag – soll Ende 2013 fertig sein, während die Tribünen des Autodroms in der ersten Hälfte 2014 vollständig errichtet sein sollen. Die Kosten des gesamten Projektes werden sich nach ersten Kalkulationen auf 200 Millionen US-Dollar belaufen.