Bereits beim Kampf von Powetkin gegen Tschagaew war Holyfield anwesend.

Moskau. Am 29. September wird WBA-Boxweltmeister Alexander Powetkin zum dritten Mal seinen WM-Gürtel verteidigen. In Hamburg trifft der Schwergewichtler aus Tschechow bei Moskau auf den Amerikaner Hasim Rahman. In der letzten Woche lud Powetkin zu einer öffentlichen Trainingseinheit ins Moskauer Gym „Fitness Mania“ ein. Überraschend erhielt Powetkin auch Besuch vom ehemaligen Box-Weltmeister Evander Holyfield.

Als Überraschungsgast ließ sich bei der öffentlichen Trainingseinheit von Alexander Powetkin die Box-Legende Evander Holyfield aus den USA sehen. Holyfield ist ehemaliger WBA-, WBC,- und IBF-Weltmeister im Cruisergewicht, sowie ehemaliger WBC-, vierfacher WBA,- und dreifacher IBF-Weltmeister im Schwergewicht – eine absolut beeindruckende WM-Titel-Sammlung im Boxen.

Dass der Besuch von Holyfield sehr positiv aufgenommen wurde, war durchaus verständlich. Im Jahr 2002 stand der jetzt 49-jährige Hoyfield dem nächsten Gegner von Powetkin bereits gegenüber und besiegte Rahman in der Boardwalk Hall von Atlantic City im US-Bundesstaat New Jersey. Somit war der Amerikaner durchaus in der Lage, Alexander Povetkin noch ein paar Tipps mit auf den Weg zu geben. Außerdem wollte sich Evander Holyfield auch persönlich von der derzeitigen Form Powetkins überzeugen.

Powetkin zeigte sich sehr erfreut über die Anwesenheit des Ex-Champions: „Es ist eine Ehre für mich, Holyfield hier begrüßen zu dürfen“, so der amtierende WBA-Weltmeister. „Er gehört zu meinen Vorbildern. Ich habe seine Kämpfe immer mit Spannung verfolgt“, ergänzte Powetkin.

Auch Holyfield hatte nur Gutes über den 33-jährigen Weltmeister aus Russland zu sagen: „Alexander ist ein großartiger Boxer. Ich wünsche ihm viel Erfolg für seinen Kampf gegen Rahman.“

Beide Boxer trafen sich aber auch nicht zum ersten Mal, im August letzten Jahres war Holyfield beim Kampf von Alexander Powetkin gegen Ruslan Tschagaew aus Usbekistan in Erfurt anwesend.

Rahman ein „dicker“ Brocken

Der US-Amerikaner Hasim Rahman hatte sich im Juli an seiner Hand verletzt und musste somit seine Teilnahme am WM-Kampf am 14. Juli in Hamburg gegen Alexander Powetkin absagen. Deshalb wird der Kampf jetzt am 29. September nachgeholt. 2001 besiegte Rahmann Box-Legende Lennox Lewis, war zwei Mal Schwergewichts-Weltmeister und unterlag Wladimir Klitschko 2008. Nach seiner Pleite gegen Klitschko hat er aber in fast vier Jahren nur fünf Kämpfe bestritten.

 

Powetkin kommt dagegen mit neuem Trainer zum Kampf gegen Rahmann: Ex-Superchamp Kostya Tszyu bereitet ihn vor. „Wir werden speziell an der Ausdauer und der Strategie arbeiten“, sagt Tszyu über Powetkin.

Zuletzt pumpte Powetkin im Fight gegen seinen Stallkollegen Marco Huck gewaltig und verteidigte seinen WBA-Titel nur knapp nach Punkten. Tszyu soll dem oft lethargisch wirkenden Powetkin die Portion „Extra-Biss“ verpassen.

Powetkin: „Ich fühle mich wie ein Krieger, der sein Land verteidigen muss.“

Der Sieger des Duells ist im Januar Pflichtherausforderer für Wladimir Klitschko. Der ist Superchamp der WBA. Dafür muss der ungeschlagene Favorit Powetkin (24 Siege) allerdings einen ziemlichen Klotz aus dem Weg räumen – Rahman wog zuletzt 129 Kilo!