Moskau. Es ist keine Besserung in Sicht – Dynamo Moskau verlor auch am 5. Spieltag der Premier-Liga mit 1:2 (0:1) zuhause gegen Terek Grosny. Kapitän Kevin Kuranyi musste nach einer Gelb-roten Karte vorzeitig duschen gehen. Zenit St. Petersburg ließ die ersten Punkte liegen und spielte 1:1 (0:1) in Machatschkala. Alle anderen Clubs aus Moskau machten dagegen alles richtig und gewannen.

Dynamo Moskau steckt weiterhin über beide Ohren in der Krise und ist nach wie vor erfolglos. Am Sonntag verlor das Team zuhause gegen Terek Grosny mit 1:2 (0:1) in der russischen Premier Liga. Dieses ist jetzt die fünfte Niederlage im fünften Spiel. Spötter könnten behaupten – Dynamo hat wenigstens sein erstes Saisontor erzielt.

Ein Tor des Ungarn Balázs Dzsudzsák in der 75. Minute, nach 435 torlosen Minuten von Dynamo in der neuen Saison, brachte wieder nicht den erhofften Sieg. Für Grosny traf der polnische Nationalspieler Maciej Rybus doppelt – in der ersten Halbzeit zur Führung (30.) und zum Endstand in der 83. Minute.

Für den ehemaligen deutschen Nationalstürmer Kevin Kuranyi endete die Partie auch noch vorzeitig. In der Nachspielzeit (92.) sah der Angreifer die Gelb-Rote Karte. Bereits in der 82. Minute musste Dynamos Wladimir Rykow das Spielfeld verlassen, nach einem Foul und glatt Rot. Auch Terek beendeten die Partie nicht mit elf Mann, Ezechiel N’Douassel wurde in der 54. Minute ebenfalls vom Platz gestellt.

Mit null Punkten und 1:11 Toren steht Dynamo weiter auf dem letzten Platz der russischen Fußball-Liga. Immerhin muss sich Interimscoach Dmitri Chochlow nicht mehr den Zorn der Fans zuziehen. Der 36-Jährige wird vom ehemaligen rumänischen Nationalspieler Dan Petrescu abgelöst. Der 44-Jährige, der vom Liga-Konkurrenten Kuban Krasnodar kommt, unterschrieb bei Dynamo einen Vierjahresvertrag und übernimmt ab heute offiziell die Mannschaft als Chefcoach.

Am Mittwoch muss Dynamo Moskau im Hinspiel der Qualifikation für die Europa League bei Kuranyis Ex-Klub VfB Stuttgart antreten.

 

Zenit lässt Punkte liegen

 

Zenit St. Petersburg ließ am 5. Spieltag erstmals Punkte liegen. Der amtierende Meister musste sich bei Anschi Machatschkala mit einem 1:1 begnügen. Zyrijanow erzielte in der 20. Minute die Zenit-Führung, Schatow glich in der 66. Minute aus. In der Nachspielzeit verpasste Zenit nach einem Eckball den durchaus möglichen Siegtreffer. Trotz des ersten Remis nach zuvor vier Siegen verteidigte St. Petersburg die Tabellenführung.

Moskauer Vereine siegen

Spartak Moskau feierte bereits am Samstag eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Qualifikationsspiel am Dienstag gegen Fenerbahce Istanbul. Das Team des spanischen Trainers Unai Emery gewann gegen Rubin Kasan mit 2:1. Mit ZSKA (3:0 bei Mordovia Saransk) und Lokomotive (2:0 bei Wolga Nischni Nowgorod) feierten zwei weitere Moskauer Vereine Siege.

sotschi-2014.RU