Moskau. Die russischen Volleyball-Herren gelten bei den Olympischen Spielen 2012 in London als Mitfavorit. Seit 1964 gewannen das russische Team und die Mannschaften der Vorgängerstaaten insgesamt neun Medaillen bei olympischen Volleyball-Turnieren, davon drei Olympiasiege. Auch in London will Russland ein gewichtiges Wort mitreden wenn im Volleyball-Turnier der Herren die Medaillen vergeben werden.

Seit 1964 ist Volleyball eine olympische Sportart und in dieser Zeit ist das Männer-Team aus Russland (und seiner Vorgängerstaaten) fast immer unter den Top-Nationen gewesen. Bei den bislang zwölf olympischen Turnieren fuhr das Team lediglich zweimal ohne Medaille nach Hause, 1992 als Siebter und 1996 als Vierter. Der Boykott 1984 verhinderte einen weiteren Medaillengewinn.

Diese Erfolgsbilanz soll auch 2012 in London fortgesetzt werden. Dieses ist kein unmögliches Vorhaben – denn von der Leistungsstärke sind Russlands Volleyballer als Medaillenkandidat, wenn nicht sogar als Favorit, einzustufen. Mit dem 24-jährigen Maxim Mikhailow, von Zenit Kasan, hat die Mannschaft den aktuell besten Diagonalangreifer in ihren Reihen. Die beiden „Riesen“ Alexander Wolkow (2,10m) und Dmitri Muserskij (2,18m) bilden eine unglaublich starke Mitte und mit Zuspieler Sergej Grankin steht ein sehr variabler Spielgestalter in den russischen Reihen.

Bei den letzten großen Turnieren wurde dem russischen Team eine gewisse Nervenschwäche nachgesagt, aber auch diese scheint jetzt abgestellt zu sein. Denn sowohl die World League 2011 als auch den World Cup 2011 gewann Russland in beeindruckender Manier.

Das schwache Abschneiden bei der World League 2012 sollte nicht als Maßstab, für die wahre Stärke des Teams, herangezogen werden. Die Mannschaft von Trainer Vladimir Alekno, der auch als Trainer dieses Jahr mit Kasan die Champions League gewann, trat nicht in Bestbesetzung an und nahm das Nicht-Erreichen der Finalrunde bewusst in Kauf.

Das große Ziel heißt: Olympiasieg 2012 in London. Olympisches Gold gab es zuletzt 1980 in Moskau, dieses soll nach 32 Jahren endlich geändert werden.

Die größten Erfolge Russlands und der Vorgängerstaaten Sowjetunion und GUS:

Olympische Spiele: 1. Platz 1964, 1968, 1980, 2. Platz 1976, 1988, 2000, 3. Platz 1972, 2004, 2008

Weltmeisterschaften: 1. Platz 1949, 1952, 1960, 1962, 1978, 1982, 2. Platz 1974, 1986, 2002, 3. Platz 1956, 1966, 1990

Europameisterschaften: 12x 1. Platz, 2. Platz 1999, 2005, 2007, 5x 3. Platz

World League: 1. Platz 2002, 2012, 5x 2. Platz, 7x 3. Platz

sotschi-2014.RU