Der „Moscow Raceway“ wird offiziell am 14. Juli eröffnet.

Moskau. Am Dienstag besuchte FIA-Rennleiter Charlie Whiting den „Moscow Raceway“ – die neue Rennstrecke Russlands, rund 80 Kilometer nordwestlich von Moskau. Bei seinem Besuch nannte Whiting die Piste als hervorragend geeignet für die Formel-1. Trotzdem wird es wahrscheinlich kein Formel-1 Rennen dort geben.

Die Bauarbeiten an der Rennstrecke für den ersten Grand Prix von Russland in Sotschi sind im Moment etwas vernachlässigt worden. Dieses liegt unter anderen auch daran, dass sich in Sotschi alles auf die Vorbereitung der Olympischen Winterspiele konzentriert. Weiterhin war im März dieses Jahres der Geschäftsführer der mit dem Formel-1-Rennen in Sotschi beauftragten Firma „Formel Sotschi“ verstorben.

Jetzt könnte sich eine Alternative auftun, wenn die Rennstrecke in Sotschi nicht bis 2014 fertig werden sollte und F-1 Boss Bernie Ecclestone über seinen Schatten springen würde. Nach Meinung von FIA-Rennleiter Charlie Whiting würde sich der „Moscow Raceway“ hervorragend für die Formel-1 eignen.

Bei seinem Besuch am Dienstag war Whiting voll des Lobes für die neue Rennstrecke in der Nähe von Moskau. „Die Strecke wurde nach den höchsten Standards gebaut. In puncto Detailtreue steht der Kurs eindeutig an erster Stelle. Meiner Ansicht nach erfüllt der Kurs selbst die Standards der Formel-1″, sagte Whiting gegenüber RIA Novosti.

Ein Formel-1 Rennen wird es aber vorläufig nicht auf dem „Moscow Raceway“ geben. Dieses liegt an Formel-1 Boss Bernie Ecclestone. Ecclestone hält nach wie vor an Sotschi fest, trotz der dort bekannten Probleme. Whiting kommentierte dieses: „Es ist eine rein geschäftliche Entscheidung, aber auch dieser Kurs hier ist für die Formel-1 geeignet.“

Außerdem besitzt der „Moscow Raceway“ zurzeit nur das zweithöchste FIA-Prädikat (1T), was die Austragung eines Formel-1-Rennens im Moment dort nicht zulassen würde. Testfahrten wären aber möglich.

Am 14. Juli erlebt der „Moscow Raceway“ seinen ersten ernsthaften Test, mit einem Lauf zur Renault-World-Serie (WSbR). Danach wird am letzten Wochenende im August die Superbike-Weltmeisterschaft dort ausgetragen. Einen Monat später wird die erste FIA-Rennserie auf der vier Kilometer langen Piste ausgetragen – ein Lauf zur GT1-Weltmeisterschaft findet dann auf dem „Moscow Raceway“ statt.

sotschi-2014.RU