Russland will auch mit Hilfe ausländischer Geheimdienste die sichersten Olympischen Spiele aller Zeiten durchführen.

Russland will auch mit Hilfe ausländischer Geheimdienste die sichersten Olympischen Spiele aller Zeiten durchführen.

Sotschi. Der russische Inlandsgeheimdienst FSB will während der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi gemeinsam mit ausländischen Geheimdiensten zusammenarbeiten. Dieses gab Generaloberst Oleg Syromolotow am Freitag auf einer Tagung in Sotschi bekannt.

Bereits heute ist Sotschi eine sehr sichere Stadt und zu den Olympischen Spielen soll die Sicherheit in Sotschi einen präzedenzlosen Charakter haben. Die Ausgaben für die Sicherheit der Olympischen Spiele und der Paralympics 2014 wurden von der russischen Regierung massiv erhöht – auf rund 1,5 Milliarden Euro.

Bei einem Treffen in Sotschi mit Kollegen aus anderen Staaten sagte der Chef des Operativstabs für die Sicherheit der Olympischen Winterspiele 2014, Oleg Syromolotow: „Nachdem Russland zum Olympia-Gastgeber gekürt worden war, haben wir eine Reihe von ernsthaften Maßnahmen ergriffen, um ein Sicherheitssystem für die Olympischen Spiele aufzubauen und die Gefahr des Terrorismus zu beseitigen.“

Während des Treffens erklärten sich Spezialisten aus den USA, Kanada, China, der Ukraine, den Niederlanden und 14 weiteren Staaten bereit, enger zusammenzuarbeiten und Information auszutauschen.

Dazu gehört auch der französische Rüstungskonzern Thales. Das französische Projekt sieht unter anderem vor, die Anlagen in Sotschi vor dem Hereinschmuggeln von Waffen und radioaktiver Substanzen zu schützen. Auch das israelische Unternehmen Elbit Systems will Vorschläge zur Absicherung der Skianlagen vor allem vor Terroranschlägen unterbreiten.

Erst kürzlich sagte Thomas Bach, der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, zu dem Thema – „Sicherheit in Sotschi“: „Sicherheit steht bei den Organisatoren an erster Stelle und ich habe keinen Zweifel, dass sichere Olympische Spiele 2014 in Sotschi in Zusammenarbeit mit den russischen Behörden gewährleistet werden“.