Die ersten Kandidaten als „Freiwilliger für Sotschi 2014“ werden jetzt zu persönlichen Vorstellungsgesprächen eingeladen.

Die ersten Kandidaten als „Freiwilliger für Sotschi 2014“ werden jetzt zu persönlichen Vorstellungsgesprächen eingeladen.

Sotschi. Das Organisationskomitee „Sotschi 2014″ begann, in Zusammenarbeit mit 26 Freiwilligen-Zentren in Russland, das Verfahren für die Auswahl der Kandidaten „Freiwilliger bei den Olympischen Winter Spielen“ zu starten. Alle Kandidaten, die erfolgreich den Online-Test bestanden haben, werden jetzt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Während dieses Vorstellungsgesprächs werden die Kandidaten auf ihre Stressresistenz, Motivationsfähigkeit und ihr Engagement getestet. Weiterhin wird beurteilt, wie die von den Kanditaten im Fragebogen nachgewiesene Beherrschung von Fremdsprachen der Realität entspricht.

Wenn ein Kandidat seinen Wohnsitz außerhalb des Einzugsgebietes eines der 26 Freiwilligen-Zentren hat, wird er gebeten das Interview per Fernzugriff durchzuführen. Dieses bedeutet, zum Beispiel über eine Internetverbindung.

Bewerber, die befragt wurden, erhalten beim Interview von ausgewählten Experten Punkte. Die Besten unter den Bewerbern erhalten die Chance, ein Team von Freiwilligen bei den Spielen in Sotschi zu führen.

Noch in diesem Jahr und auch 2013 werden dann die Freiwilligen durch Schulungen sowie durch eine praktische Ausbildung für ihre Arbeit bei den Olympischen Spielen 2014 vorbereitet.

Der Präsident und Geschäftsführer des Organisationskomitees „Sotschi 2014“, Dmitri Schernijschenko, stellte fest: „Warum sollten Freiwillige nach Sotschi kommen? Weil es ihre einzige Chance im ganzen Leben ist! Weil, wenn sie nach Sotschi kommen, werden sie nicht nur eine schöne Freiwilligen-Uniform bekommen, sondern auch die Chance erhalten, ihre sportlichen Idole zu sehen und zu sprechen. Sie werden Teil eines großen historischen Ereignisses sein, woran sie sich für ihr ganzes Leben lang erinnern werden.“

sotschi-2014.RU