Fotogalerie: Fortschritt der gigantischen Bauarbeiten in Sotschi.

Fotogalerie: Fortschritt der gigantischen Bauarbeiten in Sotschi.

Sotschi. Der Fortschritt der gigantischen Bauarbeiten, rund um das Großereignis „Olympische Winterspiele“, sind in Sotschi überall sichtbar. In Sotschi musste alles neu gebaut werden, es war keine einzige Sportstätte vorhanden. Dazu kommen: Hotels, Athletendörfer und eine komplette Bahnstrecke in die Berge, wo die Schneewettbewerbe stattfinden.

Am Ufer des Schwarzen Meeres im Olympiapark sind alle Hallen bereits zu sehen und teilweise auch im Probebetrieb.

Das Zentralstadion liegt dem Meer am nächsten. Hier sieht man noch die Stahlträger. Benannt wurde es nach einem Bergmassiv bei Sotschi „Fisht-Stadion“. Bei den Olympischen Spielen finden dort die Eröffnungs- und die Abschlussfeier statt, 2018 werden hier Spiele der Fußball-WM ausgetragen. Das Dach bildet im geöffneten Zustand eine Schneise, die in die Berge weist, und zwar über die Medal-Plaza hinweg, wo das olympische Feuer brennen wird.

Soll niemand behaupten, der Umweltschutz komme zu kurz: Zum Beispiel finden die Vögel direkt neben dem Olympiapark ein etwa 200 Hektar großes Reservat mit See und Bäumen vor.

Was behauptete der letzte Bericht über Menschenhandel vom US-Außenministerium? Hier unser Artikel „Olympiabauten aus Zwangsarbeit?“ dazu. An der Ressource Arbeitskraft mangelt es nicht rund um Olympia in Sotschi: 50.000 Menschen arbeiten im Schichtbetrieb rund um die Uhr, sieben Tage die Woche, nach zwei Wochen Arbeit hat jeder zwei Wochen Urlaub und jeder ist offiziell registriert!

Wir bieten Ihnen in dieser neuen Fotogalerie einen Einblick – wie die Bauarbeiten im Olympiapark in Sotschi im Moment vorangeschritten sind. Hier geht es zur Galerie

Die Fotos sind Eigentum © des staatlichen Baukonzern GK „Olympstroi“.

sotschi-2014.RU