Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer besuchte Sotschi.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer besuchte Sotschi.

Sotschi. Der deutsche Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer war in Sotschi zu Besuch, um am VII. Internationalen Eisenbahnverkehrsforum (Rail Business Forum) „Strategische Partnerschaft 1520“ teilzunehmen. Die Tagung diente der Stärkung der russisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen und als Plattform des Informationsaustausches.

Im Rahmen des Besuches traf Bundesminister Ramsauer mit dem Präsidenten der Staatlichen Russischen Eisenbahngesellschaft (RZD), Wladimir Jakunin, und dem russischen Verkehrsminister, Maksim Sokolow, zusammen.

Zwischen der Deutschen Bahn International und der RZD wurde ein Abkommen zum Ausbildungsprogramm „Young Professionals“ und ein Abkommen zur gemeinsamen Finanzierung eines Lehrstuhls für das neue „Center for International Logistics and Supply Chain Management“ in St. Petersburg feierlich unterzeichnet.

Seinen Aufenthalt in Sotschi nutzte Bundesminister Ramsauer außerdem dazu, die Anlagen der Olympiastätten in Sotschi zu besichtigen. Dazu zählte u.a. das Siedlungsgebiet „Krasnaja Poljana“, das für die Winterolympiade 2014 infrastrukturell ausgebaut wurde.

Bundeskanzlerin Merkel eröffnet neue Fährlinie nach Russland

Am Freitag wird im Fährhafen Sassnitz/Mukran eine neue Fährlinie ins russische Ust Luga eröffnet. Dazu haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel, der Präsident der Russischen Eisenbahnen, Wladimir Jakunin, Bahnchef Rüdiger Grube und Minister Volker Schlotmann angekündigt.

Ust Luga liegt 100 Kilometer westlich von Sankt Petersburg und wird seit Jahren zu einem der wichtigsten russischen Häfen ausgebaut. Auf der Linie zwischen dem Mukran und Ust Luga soll die „Petersburg“ fahren, eine Breitspur-Eisenbahnfähre, die nach dem Bau des Fährhafens 1986 unter dem Namen „Mukran“ als erstes Schiff zwischen der Insel Rügen und dem litauischen Klaipeda verkehrte.

Auf dem Schiff, das nun auf der Fährlinie verkehrt, wurden zuvor in einer Testphase die ersten beiden Regionalzüge verschifft, die während der Olympischen Spiele 2014 in und um Sotschi rollen sollen. Über die neue Verbindung nach Russland werden unter anderen weitere 36 Regionaltriebzüge für Sotschi verschifft.

Quelle: Bundesverkehrsministerium

sostchi-2014.RU