Wladimir Putin interessiert sich sehr für den Skisport und fährt auch selbst gut Ski.

Wladimir Putin interessiert sich sehr für den Skisport und fährt auch selbst gut Ski.

Sotschi. Ministerpräsident Wladimir Putin hat seinen Besuch bei der Weltcup-Abfahrt am Samstag angekündigt. Dass Wladimir Putin kommt, ist inzwischen offiziell. Wann er kommt, ist noch unklar. Die Skirennen am Wochenende in Sotschi werden auch live im russischen Fernsehen übertragen.

Die Ski-Welt kennt Wladimir Putin ohnehin. Nicht nur, weil er oft in der Gegend ist, um selbst die Ski anzuschnallen. Putin mag Skifahrer und nützt die Gelegenheit, wenn er sie treffen kann. Dann wird er auch Bode Miller treffen. Der US-Amerikaner ist in Russland der große Star. Nur wegen ihm waren am Donnerstag rund 30 russische Journalisten da, um seinen Worten zu lauschen.

Die noch spärlich anwesenden Journalisten waren voll des Lobes für die olympische Abfahrt-Piste: „Der Berg und das Gelände hier sind Weltklasse, die Leute sind sehr freundlich, Olympia wird sicher großartig“, tippten sie in ihren Computern.

Nur der in Russland geliebte Star – Bode Miller nörgelt: „Es ist vielleicht der idealste Berg für eine Abfahrt, den ich je gesehen habe. Hier würden sechs Tore reichen für ein herrliches Rennen“, schwärmte er – und schwenkte um auf Kritik, denn es gibt nicht sechs, sondern 45 Tore. „So ist es leider keine Abfahrt, aber ein schöner Super-G“, sagte Miller und legte nach: „Der Skisport verliert Jahr für Jahr an Qualität. Weil alle gleich fahren, gleich aussehen. Wo sind die Zeiten eines Alphand, eines Klammer, eines Eberharter? Die riskierten, sie zeigten Herz. Unser Sport ist dabei, das zu verlieren.“

Ja, den Berg mag der 34-jährige Miller: Schuld daran sei die Kurssetzung, die viel zu viel Verantwortung von den Läufern nimmt: „Hauptsache ist, es stürzt keiner. Aber das ist nicht das Wesen einer Abfahrt. Man soll riskieren und ans Limit gehen. Davon war ich bei den meisten Abfahrten zuletzt weit entfernt.“ Diese Abfahrt (Start Samstag 9 Uhr, MEZ), die habe das Zeug dazu, dass man Herz zeigen müsse, sagte Miller und schaffte ein Lächeln für die russischen Journalisten.

Weitere Nachrichten zum gewählten Artikel von sotschi-2014.RU

 

Am Sonntag reist die Koordinationskommission, jene Gruppe, die den Fortschritt der Bauten und Planungen für Olympia überprüft, nach Krasnaja Poljana. Da würde sich ein Treffen mit Ministerpräsident Putin auch gut machen.

Quelle: nachrichten.at

sotschi-2014.RU