Moskau. Die russische Fußball-Nationalmannschaft beginnt am 21. Mai 2012 ihre Vorbereitung auf die EM-Endrunde in Polen und der Ukraine. Die Meisterschaft in der Premier Liga endet deshalb am 13. Mai.

Die russische Fußball-Nationalmannschaft bestreitet im Vorfeld der EURO drei Testspiele, darunter am 25. Mai in Moskau gegen den WM-Halbfinalisten Uruguay. Ab 28. Mai fährt das russische Team in ein Trainingslager im schweizerischen Genf. Dort sind zwei weitere Länderspiele geplant, diese Gegner werden aber noch gesucht.

Am 4. Juni bezieht die Sbornaja ihr Quartier in Warschau. Bei der EM trifft die russische Auswahl in Breslau auf Tschechien am 8. Juni, in Warschau am 12. Juni auf EM Co-Gastgeber Polen und wiederum in Warschau am 16. Juni auf Griechenland.

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter lobt Russland

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter nahm in Begleitung von hohen Persönlichkeiten wie der russische Premierminister Wladimir Putin, der Präsident des russischen Fußballverbandes Sergej Fursenko und der UEFA-Präsident Michel Platini an den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum des russischen Fußballverbands (RFU) in Sankt Petersburg teil.

2018 ist Russland Gastgeber der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft und Blatter freut sich sehr über die gute Zusammenarbeit von RFU und FIFA. Während der Feierlichkeiten lobte Blatter Russland für den Stand der Vorbereitungen für die WM-Endrunde 2018.

„Russland ist in allen Belangen ein Schritt weiter als Brasilien jetzt ist“, sagte Blatter bei einer Pressekonferenz in St. Petersburg. In Brasilien wird 2014 die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft ausgetragen.

„Diese Weltmeisterschaft soll die Menschen in Russland einen. Ich hatte die Gelegenheit, mit Premierminister Wladimir Putin diesbezüglich zu sprechen. Fußball ist mehr als ein Sport. Fußball weckt Emotionen und bringt Hoffnung. Kümmern Sie sich um den Fußball. Denn damit kümmern Sie sich gleichsam um die Jugend. Alles Gute“, wünschte Blatter, der dem russischen Verbandspräsidenten Fursenko zusammen mit Platini auf der Bühne eine Gedenktafel überreichte.

sotschi-2014.RU