Vera Zwonarewa, die Weltranglisten-Siebente, leidet an Schulterproblemen, deshalb zog sie kurz vor der Auslosung des Fed-Cup-Endspiels zurück. Für Russland und Teamchef Schamil Tarpischew ist der Ausfall von Zwonarewa bereits der zweite schwerwiegende Verlust, zuvor hatte schon Maria Scharapowa zurückgezogen.

Bereits am Mittwoch hatte Zwonarewa in einer Pressekonferenz gesagt, dass sie immer noch unter den Schulterproblemen leidet, die sie sich Mitte Oktober beim Kremlin Cup in Moskau zugezogen hatte.

Teamchef Tarpischew nominierte jetzt für das Duell mit Tschechien Doppelspezialistin Elena Vesnina nach, die derzeit im Doppel-Ranking auf Rang zehn der Weltrangliste steht.

Unterdessen hat die Auslosung ergeben, dass der Vergleich am Samstag mit der Partie zwischen Maria Kirilenko und WTA-Championships-Siegerin Petra Kwitowa beginnen wird. Anschließend spielt Svetlana Kusnetsowa gegen Lucie Safarowa.

Der Sonntag beginnt dann mit der Partie der beiden Top-Spielerinnen Kusnetsowa und Kwitowa, anschließend messen sich Kirilenko und Safarowa. Für das möglicherweise entscheidende, abschließende Doppel sind vorerst Anastasia Pawjuschenkowa und Elena Vesnina auf russischer und Lucie Hradecka und Kveta Peschke auf tschechischer Seite vorgesehen.

Quelle: Tennisnet

Harald Gleißner/sotschi-2014.ru