Dmitri Wassiljew wurde in diesem Jahr neuer russischer Meister von der Großschanze.

Dmitri Wassiljew wurde in diesem Jahr neuer russischer Meister von der Großschanze.

Moskau. Altmeister Dmitri Wassiljew gewann bei den russischen Meisterschaften im Skispringen in Sotschi, von der neuen Groß-Schanze für die Olympischen Winterspiele 2014, den Einzeltitel. Es war Wassiljews dritter nationaler Titel nach den beiden Meistertiteln aus dem Jahr 2012, jeweils von der Groß- und Normalschanze. Im Team-Springen gewannen St. Petersburg und Nischni Nowgorod.

Am Sonntag und Montag fanden bereits die Einzelspringen der Damen und Herren von der Normalschanze statt – sotschi-2014.RU berichtete. Am Mittwoch wurde auch auf der Großschanze in Sotschi der Meistertitel vergeben.

Der 33-jährige Dmitri Wassiljew gewann mit Sprüngen von 134,5 und 134 Meter und insgesamt 258,1 Punkten vor Denis Kornilow (129,5 und 130,5 Meter; 255,1 Punkte) und dem frisch gebackenen russischen Meister auf der Normalschanze, Ilmir Chasetdinow (128,5 und 121 Meter, 228,9 Punkte).

Dmitri Wassiljew gilt als der derzeit beste russische Skispringer und hat sich in der Weltspitze etabliert. Er springt für den Verein ZSK/Lokomotive Ufa. Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin führte er auf der Normalschanze nach dem ersten Durchgang, wurde aber dann nur Zehnter. Seine bislang besten Ergebnisse im Weltcup waren zwei zweite Plätze 2001 in Garmisch-Partenkirchen beim Neujahrsspringen und 2009 in Lillehammer.

Im März 2012 konnte Wassiljew auf der neuen Schanzenanlage in Tschaikowski den russischen Meistertitel sowohl von der Groß- als auch von der Normalschanze gewinnen. Dmitri Wassiljew ist auf alle Fälle auch ein Außenseitertipp im Skispringen bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi, auch in Anbetracht der Situation, dass er den Heimvorteil hinter sich weiß und die neuen Olympia-Schanzen sehr gut kennt.

Zum ersten Mal Mixed-Wettbewerb bei russischen Meisterschaften

Bereits am Dienstag wurde erstmals ein Mixed-Teamspringen bei den russischen Meisterschaften durchgeführt. Hier holte sich das Quartett aus St. Petersburg (Daria Gruschina, Vladislaw Persijancew, Sofija Tikhonowa, Vladislaw Bojarintsew) mit insgesamt 834 Punkten den Titel. Auf den weiteren Plätzen folgten die Perm-Region 1 (Maria Alexandrowa, Sergeij Kulikow, Anastasija Gladycshewa, Alex Kamynin; 831 Punkte) und das Team aus Moskau (801,5 Punkte) mit Anastasia Weschchikowa, Ildar Walitow, Irina Awakumowa und Petr Schadajew.

Team aus Nischni Nowgorod gewinnt Mannschaftsspringen

Als letzter Programmpunkt stand das Teamspringen auf dem Plan. Überlegen siegreich war hier das Team aus Nischni Nowgorod mit 933,8 Punkten. Dem Team gehörten Alexej Buywolow, Michail Maksimoschkin, Alexander Sardyko und Denis Kornilow an. Den zweiten Platz holte sich die Mannschaft aus der Region Baschkortostan (Ramil Sarifullin, Grigorij Leontjew, Ilmir Chasetdinow, Dimitrij Wassilijew) mit 829,6 Punkten vor der Perm-Region (Sergej Kulikow, Georgij Scherwijakow, Alex Kaminin, Artem Utew) mit 759,7 Punkten.