Moskau. Bei der Bahnrad-Europameisterschaft im niederländischen Apeldoorn gewannen Jelena Brejniwa und Olga Strelzowa aus Russland den Teamsprint-Titel bei den Damen. Zweite wurden die Olympiasieger aus Deutschland. Im Teamsprint der Männer gab es große Verwirrungen, vor dem Finallauf war Russland für das Finale qualifiziert, wurde aber ins kleine Finale um Bronze versetzt und gewann dann dort. In der 4000 Meter Mannschaftsverfolgung der Männer gewann Russland die Silbermedaille.

Jelena Brejniwa und Olga Strelzowa aus Russland gewannen bei der Bahnrad-EM die Goldmedaille im Teamsprint der Damen. Mit 33,563 Sekunden verwies das russische Duo die beiden deutschen Frauen Kristina Vogel und Miriam Welte (33,598) hauchdünn auf Platz Zwei. Vogel und Welte sind Olympiasieger 2012 und die Weltmeister von 2012 und 2013 – dieses wertet den Sieg von Brejniwa und Strelzowa noch entscheidend auf. Platz drei ging an Großbritannien.

„Wir sind ein eingespieltes Team. Dieser Erfolg gibt uns viel Moral für den bevorstehenden Weltcups“, sagte Jelena Brejniwa nach dem Sieg in Apeldoorn.

Beeinträchtigt wurde der erste Tag der Bahnrad-EM von technischen Problemen. Wegen Schwierigkeiten mit der Zeitnahme hieß das Finale im Teamsprint der Männer zuerst, wie bei den Frauen, Russland gegen Deutschland. Später stellte sich dann angeblich heraus, dass in der Qualifikation die Zeiten von Russland und Frankreich vertauscht worden waren. „Hier herrscht absolutes Chaos“, sagte der deutsche Bundestrainer Detlef Uibel.

So musste Russland im kleinen Finale um die Bronzemedaille starten und gewann dieses dann auch gegen Großbritannien. Die deutschen Teamsprint-Männer holten dagegen nach 2010, 2011 und 2012 zum vierten Mal nacheinander den EM-Titel. Im Finale bezwang das deutsche Team Frankreich, die den Finalplatz von Russland bekamen.

Bahnrad-EM: Frauen

Teamsprint

1. Russland 33,563 Sekunden

2. Deutschland 33,598

3. Großbritannien 33,771

4. Niederlande 34,235

4000 m Mannschaftsverfolgung

1. Großbritannien 4:26,453

2. Polen 4:35,957

3. Russland

4. Belgien

Bahnrad-EM: Männer

Teamsprint

1. Deutschland 43,636

2. Frankreich 43,902

3. Russland 44,537

4. Großbritannien 44,670

4000 m Mannschaftsverfolgung

1. Großbritannien 4:02,258

2. Russland 4:02,460

3. Niederlande 4:04,993

4. Spanien 4:05,570