Sotschi. Die Eröffnungszeremonie der XXII. Olympischen Winterspiele in Sotschi wird nach Angaben von Konstantin Ernst, Kreativ-Direktor und Script-Autor der Zeremonie, zweieinhalb Stunden dauern. Shows, die länger dauern, seien für die Zuschauer mehr eine Zumutung als ein Genuss, so Ernst.

Wir präsentieren Ihnen hier die ersten bekanntgewordenen Einzelheiten der Eröffnungsfeier heute Abend um 20:14 Uhr (MEZ).

„Die Eröffnungszeremonie ist eine Visitenkarte des Landes, die einerseits einfach und verständlich sein, andererseits in künstlerischer Hinsicht inhaltsvoll und metaphorisch wirken soll“, fügte Ernst, der zugleich Generaldirektor des Ersten Russischen Fernsehens ist, hinzu.

Die musikalische Begleitung wird vor allem klassische Musik bilden, aber auch das Frauen-Pop-Duo Tatu wird auftreten. „Die Gruppe gehört zu den wenigen, die in der Welt bekannt ist, hauptsächlich ist aber die Zeremonie auf klassischer Sinfoniemusik aufgebaut“, hieß es.

 

Russland könne auf seine Sinfoniemusik, sein Ballett und seine Avantgarde-Malerei stolz sein. „Darauf haben wir auch unseren Schwerpunkt gelegt.“

Die Zeremonie setzt sich aus 18 Kapiteln zusammen. Eines davon wird dem Beginn des 20. Jahrhunderts und der russischen Revolution gewidmet sein. „Dieses Kapitel ist im Stil der Avantgarde-Kunst gestaltet, weil die russische Avantgarde und die Revolution Dinge sind, die eng beieinander liegen. Mit ihrer Entstehung hat die Avantgarde die Revolution vorausgesagt. Später war es eigentlich die Revolution, die die Avantgarde getötet hat.“

Einen Bestandteil der Zeremonie werde „ein kleines, aber vollendetes Ballettstück bilden, das von den Top-Vertretern des russischen Balletts aufgeführt wird“, sagte Konstantin Ernst.

Die Olympia-Hymne wird von der Operndiva Anna Netrebko vorgetragen. „Ich finde, das gelingt ihr hervorragend“, meinte er.

Das Olympische Feuer wird heute Abend von der Fackel angezündet, die während des Olympia-Staffellaufs im Weltraum gewesen war, berichtet das OK Sotschi 2014. Außerdem wurde bekanntgegeben, dass erstmals in der Geschichte der Olympia-Eröffnungsfeiern der traditionelle Athleteneinmarsch während der Vorstellung der teilnehmenden Nationen verändert worden sein wird. Die Sportler werden die Bühne über eine spezielle 48 Meter hohe Rampe betreten, die im Zentrum des Stadions liegt.

Gegen Ende der Eröffnungszeremonie ist ein Feuerwerk mit 3.500 Böller-Schüssen geplant. An der Eröffnungszeremonie werden insgesamt 3.000 junge Künstler und rund 2.700 Volontäre teilnehmen.