Gesamter Trainerstab in St. Petersburg gefeuert - Bykow neuer Cheftrainer.

Gesamter Trainerstab in St. Petersburg gefeuert – Bykow neuer Cheftrainer.

Moskau. KHL-Club SKA St. Petersburg hat einen neuen Head-Coach mit Wjatscheslaw „Slawa“ Bykow unter Vertrag genommen. Nach dem frühzeitigen Aus im Konferenz Halbfinale gegen Lokomotive Jaroslawl wurde bereits darüber gemutmaßt das SKA St. Petersburg nicht mehr am bisherigen Cheftrainer Jukka Jalonen festhalten würde. Es wurde aber jetzt sogar der gesamte Trainerstab und andere Führungskräfte entlassen: außer Jalonen mußten auch die Assistenten Michail Krawets und Alexej Gusarow, TorwarttrainerJussi Parkkila, die Fitness-Trainer Alexander Troschin und Denis Michailischenko, General Manager Alexej Kasatanow und Sportdirektor Andrej Toschitskij ihren Hut nehmen.

Der 53-jährige Slawa Bykow sagte gegenüber der SKA-Pressestelle, dessen Auszüge auch auf khl.ru veröffentlicht wurden: „Ich verfolge natürlich die Spiele der KHL und der anderen europäischen Ligen. Ich sah einige der SKA Partien, darunter die letzten in den Playoffs im Fernsehen und natürlich war es eine Enttäuschung, dass das Team unter seinen Möglichkeiten blieb. Kein Zweifel, es gibt Gründe für die schlechten Ergebnisse, aber es steht mir nicht zu, sie zu kommentieren.”

 

Bykow, der 2011 noch Salawat Julajew Ufa zum Gagarin-Cup führte, wird am 30. April sein Amt antreten, er sagte aber auch unmissverständlich auf die Frage, wann er mit der Planung seiner Arbeit beginnen werde: „Ich habe schon angefangen.”

Der frühere russische Eishockey-Nationalcoach Bykow war zuletzt immer auch als möglicher Nachfolger von Sean Simpson als Schweizer Nationaltrainer genannt worden. Bykow, Russlands Weltmeister-Coach der Jahre 2008 und 2009, hatte mit dem russischen Nationalteam bei der WM 2008 in Kanada eine 15 Jahre lange Durststrecke beendet und erstmals wieder Gold geholt. 2009 schaffte Bykow bei der WM in der Schweiz mit der Sbornaja die erfolgreiche Titelverteidigung mit einem Finalsieg über Kanada in Bern.

Die ehemalige Spieler-Legende Bykow unterschreibt für zwei Jahre in St. Petersburg mit Option auf eine weitere Saison.