Do

27

Mär

2014

Eiskunstlauf: Stolbowa und Klimow Vizeweltmeister

Xenia Stolbowa und Fedor Klimow sind Vizeweltmeister geworden. Foto: © RIA Novosti
Xenia Stolbowa und Fedor Klimow sind Vizeweltmeister geworden. Foto: © RIA Novosti

Moskau. Silberner Saisonabschluss für Xenia Stolbowa und Fedor Klimow: Das russische Eiskunstlaufpaar hat bei der WM im japanischen Saitama einen hervorragenden zweiten Platz belegt. Mit einer fehlerfreien „Nussknacker-Kür" krönten Aljona Savchenko und Robin Szolkowy aus Deutschland ihre zehnjährige Karriere und wurden Weltmeister. Bronze ging an die Kanadier Meagan Duhamel und Eric Radford. Bei den Damen liegt Julia Lipnitzkaja aus Russland nach der Kurzkür auf Platz drei.

 

In Saitama bei Tokio verwiesen mit insgesamt 224,88 Punkten die Deutschen die Olympia-Zweiten Xenia Stolbowa und Fedor Klimow (215,92) und die Kanadiern Meagan Duhamel und Eric Radford (210,84) auf die Plätze zwei und drei. Die Olympiasieger Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow aus Russland saßen nur im Publikum, ihr Weltrekord von 237,71 Zählern war nie in Gefahr.


Die Olympia-Dritten aus Deutschland entschieden nach dem Kurzprogramm auch die Kür für sich und verwiesen Xenia Stolbowa und Fedor Klimow, die nach dem ersten Wettkampfteil Dritte gewesen waren, um 8,96 Punkte auf Platz zwei. Bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi hatten Stolbowa und Klimow die Deutschen noch bezwungen. Zuvor hatte das russische Paar Gold im Teamwettkampf bei den Olympischen Spielen geholt.

 

Savchenko und Szolkowy zeigten eine nahezu fehlerfreie Kür. Einzig beim geplanten Doppelaxel drehten beide eine Umdrehung zu wenig. Was die gebürtige Ukrainerin nicht ärgerte: „Es ist schade um den Axel, das war nicht geplant. Das Eiskunstlaufpaar errang damit ihren fünften WM-Titel - nur die Russen Irina Rodnina und Alexander Saitzew waren mit sechs Titeln besser.

 

Eiskunstlauf: WM in Saitama/Japan - Paarlauf: Endstand

1. Savchenko/Szolkowy (GER) 224,88

2. Stolbowa/Klimow (RUS) 215,92

3. Duhamel/Radford (CAN) 210,84

13. Wende/Wende (GER) 159,42

 

Lipnitzkaja auf Platz drei nach der Kurzkür

 

Die russische Europameisterin Julia Lipnitzkaja liegt nach dem Kurzprogramm der Damen bei der Eiskunstlauf-WM auf dem dritten Platz. Erste Titelanwärterin ist vor der Kür-Entscheidung am Samstag (9.15 Uhr MEZ) die Lokalmatadorin Mao Asada, die 78,66 Zähler sammelte. Der Ex-Weltmeisterin am nächsten kamen die Olympiadritte Carolina Kostner aus Italien (77,24) sowie Julia Lipnitzkaja mit 74,54 Punkten.

 

Für den Höhepunkt bei den Damen sorgte Asada. Nach ihrer katastrophalen Kurzkür von Sotschi, als sie 16. wurde, lief die Japanerin leicht wie eine Feder über das Eis und durfte sich am Ende über unglaubliche 78,66 Punkte freuen – Weltrekord. Am Ende sorgte Julia Lipnitskaja für einen würdigen Schlusspunkt. Mit ihren starken Pirouetten bezauberte die Russin, reichte aber nicht ganz an die großen Zwei Asada und Kostner heran. 74,54 Punkte bedeuten den dritten Platz nach der Kurzkür.

 

Eiskunstlauf: WM in Saitama/Japan - Damen: Stand nach dem Kurzprogramm

1. Mao Asada (JPN) 78,66

2. Carolin Kostner (ITA) 77,24

3. Julia Lipnitzkaja (RUS) 74,54

11. Nathalie Weinzierl (GER) 60,82

 

Wettkampfsystem vor Änderung?

 

Zwei Jahre vor dem Ende seiner Präsidentschaft bei der Internationale Eislaufunion (ISU) will Ottavio Cinquanta mit einschneidenden Änderungen das Wettkampfsystem der Eiskunstläufer revolutionieren. In einem internen Rundschreiben schlägt der Italiener die Abschaffung der Kurzprogramme und eine weitere Vereinfachung des Wertungssystems vor.

 

„Es kann nicht so weitergehen wie in den vergangenen hundert Jahren", sagte der 75-Jährige am Donnerstag bei den Weltmeisterschaften in Saitama. Cinquanta führt die ISU seit 20 Jahren, seine definitiv letzte Amtsperiode endet im Sommer 2016. Der nächste ISU-Kongress findet im Juni in Dublin statt.

 

Seit 1990 sind die Wettkampfabläufe schon mehrfach geändert worden. Seinerzeit wurde die Pflicht für Einzelläufer abgeschafft, seit 2010 werden auch keine Pflichttänze mehr absolviert. Zudem wurde als Reaktion auf den olympischen Paarlaufskandal 2002 in Salt Lake City zwei Jahre später das Wertungssystem grundlegend reformiert.

 

Cinquanta hatte sich ebenfalls für eine Streckenreform im Eisschnelllauf ausgesprochen. So sollen bei Olympia die 1000 m wegfallen sowie die beiden Langstrecken (5000 m Frauen und 10.000 m Männer). Dafür soll es Massenstart- und Staffelrennen geben. Dies hatte bei der Eisschnelllauf-Großmacht Niederlande für Empörung gesorgt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

  • loading
RSS-Feed
Twitter
Facebook
Vkontakte.ru

www.sotschi-2014.ru

sotschi-2014 .RU

ist für Ihr Smartphone optimiert

sotschi-2014.RU für Ihr Smartphone

QR-Code von sostchi-2014.RU

Scannen Sie diesen QR-Code und bleiben Sie überall mit sotschi-2014.RU verbunden.

besthochzeit came across an incredible range of wedding dresses 2014
russland.RU
Schulanfang in Russland [Video-Classic] (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Europäische Union will für Russland das Zahlungssystem SWIFT blockieren (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Neue Einträge in der Liste der anstehenden Privatisierungen (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Putin für Verhandlungen über die “Staatlichkeit im Südosten der Ukraine” (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Polnischer Ratspräsident als Positionierung gegen Russland (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Russland verstehen? (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Organisation der Petersburger Soldatenmütter als “ausländischer Agent” eingestuft (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Turnen Russland-Cup: Viktoria Komowa ist zurück [mit Videos] (So, 31 Aug 2014)
>> mehr lesen

Ostukraine: Front und Propagandafront [Video] (So, 31 Aug 2014)
>> mehr lesen

Eine Holzpuppe als Sinnbild der russischen Rätselhaftigkeit (So, 31 Aug 2014)
>> mehr lesen

Küchentechnik für den Profi

Beck - Grossküchentechnik für den Profi

Premier-Liga + Eishockey KHL

Premier Liga

 

Premier-Liga 2013/14

 

Hier alle Ergebnisse und Spielansetzungen

 

Ergebnisse 24. Spieltag

 Stand: 08.04.2014 - 19:30 (MEZ)

Datum

Heim - Gast

Erge

bnis

04.04.

Kuban Krasno.-

Tom Tomsk

2:0

(0:0)

04.04.

Spartak Mos.-

Ural Jekaterinb.

0:1

(0:1)

05.04.

Amkar Perm-

Terek Grosny

0:1

(0:1)

05.04.

Krylia Samara-

ZSKA Moskau

1:3

(0:2)

06.04.

Zenit St. Pet.-

Rubin Kasan

6:2

(2:0)

06.04.

Anschi Machat.-

Dynamo Mosk.

4:0

(2:0)

06.04.

FK Krasnodar-

FK Rostow

0:2

(0:1)

07.04.

Lok Moskau-

Wolga N. Nowg.

3:0

(1:0)

Aktuelle Tabelle 

Pl.

Mannschaft

Sp.

Pkt.

Tore

1

Lokomotive Moskau

24

51

45:17

2

Zenit St. Petersburg

24

50

50:25

3

ZSKA Moskau

24

46

36:24

4

Dynamo Moskau

24

43

40:29

5

Spartak Moskau

24

41

39:28

6

FK Krasnodar

24

40

38:29

7

Amkar Perm

24

35

31:27

8

FK Rostow

24

35

32:28

9

Kuban Krasnodar

24

29

30:32

10

Rubin Kasan

24

28

27:24

11

Krylia Sowjetow Samara

24

25

24:33

12

Ural Jekaterinburg

24

24

22:42

13

FK Terek Grosny

24

23

19:27

14

Tom Tomsk

24

20

16:34

15

Wolga Nischni Nowgorod

24

18

19:52

16

Anschi Machatschkala

24

15

20:37

 

 

 

Der Meister ist für die Champions-League qualifiziert. Die Mannschaft auf Platz 2 nimmt an einer Champions-League Qualifikation teil. Platz 3, 4 und 5 berechtigt zur Teilnahme an der Europa-League + der Pokalsieger. Bei Punktgleichheit zählt die Anzahl der Siege, nicht das Torverhältnis.

 

Die Mannschaften auf den Plätzen 13 und 14 kommen in die Relegation. Die beiden letzten Mannschaften steigen ab.

 Torjäger 2013/14

Spieler

Team

Tore

Artem Dzyuba

Rostow

14

Seydou Doumbia

Spartak

14

Jura Mowsisjan

Spartak

12

Dame N'Doye

Lok

13

Hulk

Zenit

13

Danny

Zenit

11

Franzi. Wanderson

Krasnodar

10

 

Eishockey KHL

Kontinental-Hockey-Liga 2013/14 

 

Alle Artikel von der Saison 2013/14 finden Sie hier

 Stand: 09.04.2014 - 08:30 (MEZ)

 

KHL -  Playoffs Halbfinale 

08.04.

Jaroslawl

Lev Prag

3 : 2
(2 : 2)

07.04.

Ufa

Magnitogorsk

4 : 0

06.04.

Jaroslawl

Lev Prag

0 : 3

 

05.04.

Magnitogorsk

Ufa

3 : 2
(2 : 2)

  

04.04.

Lev Prag

Jaroslawl

2 : 1

03.04.

Magnitogorsk

Ufa

3 : 2

02.04.

Lev Prag

Jaroslawl

3 : 0

 

Gesamtstand 

Lev Prag

Lokomotive Jaroslawl

1 

 Metallurg Magnitogorsk

2

 Salawat Julajew Ufa

1

 KHL -  Playoffs Viertelfinale  

SKA St. Petersburg

Lokomotive Jaroslawl

Lev Prag

4

Donbass Donezk

2

Metallurg Magnitogorsk

4 

Sibir Nowosibirsk

Barys Astana

2 

Salawat Julajew Ufa

4

  KHL -  Playoffs Achtelfinale 

UHC Dynamo Moskau

Lokomotive Jaroslawl

4 

Donbass Donezk

Dinamo Riga

3

Lev Prag 

4 

Medvescak Zagreb

SKA St. Petersburg

ZSKA Moskau

0

Metallurg Magnitogorsk

4 

Admiral Wladiwostok

Salawat Julajew Ufa

Torpedo Ni. Nowgorod

3 

AK Bars Kasan

Sibir Nowosibirsk

4 

Barys Astana

Avtomobilist Jekaterinburg

0

 

Abschluss-Tabellen nach Punkterunden der KHL

West-Konferenz

Pl.

Mannschaft

Sp.

Tore

Pkt.

1

UHC Dynamo

54

+58

115

2

SKA St. Petersburg

54

+60

105

3

Lev Prag

54

+42

99

4

Donbass Donezk

54

+36

97

5

Dinamo Riga

54

+19

93

6

Medvescak Zagreb

54

+12

92

7

ZSKA Moskau

54

+12

91

8

Lokomotive Jaroslawl

54

+6

84

9

Atlant Mytischtschi

54

+3

78

10

Severstal Tscherepowez

54

-7

77

11

Slovan Bratislava

54

-40

67

12

Vitjas Tschechow

54

-37

58

13

Spartak Moskau

54

-42

58

14

Dinamo Minsk

54

-59

53

 

Ost-Konferenz

Pl.

Mannschaft

Sp.

Tore

Pkt.

1

Metallurg

Magnitogorsk

54

+53

108

2

AK Bars Kasan

54

+31

100

3

Barys Astana

54

+25

94

4

HC Torpedo Nowg.

54

+32

94

5

Salawat Julajew Ufa

54

+15

94

6

Sibir Nowosibirsk

54

+8

87

7

Avtomobilist

Jekaterinburg

54

+9

86

8

Admiral Wladiwostok

54

+6

78

9

Traktor

Tscheljabinsk

54

-22

75

10

Avangard Omsk

54

-26

69

11

Jugra

Chanty-Mansijsk

54

-38

64

12

Neftechimik

Nischnekamsk

54

-25

57

13

Metallurg Nowokusnez

54

-55

50

14

Amur Chabarowsk

54

-76

45

Im Anschluss an die reguläre Saison folgen die Play-offs, für die sich die 16 punktbesten Mannschaften qualifizieren. Die Division-Sieger nehmen dabei auf der Setzliste die ersten vier Positionen ein. Die Play-off-Spiele werden im Modus Best-of-Seven ausgespielt. Der Gewinner der Finalserie gewinnt der Gagarin Cup.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog-Verzeichnis und Webkatalog Online Tauschbörse