Mo

17

Mär

2014

Sotschi: Es geht weiter - jetzt kommen Formel 1 und WM

Sotschi: Es geht weiter - jetzt kommen Formel 1 und WM. Foto: © RIA Novosti
Sotschi: Es geht weiter - jetzt kommen Formel 1 und WM. Foto: © RIA Novosti

SOTSCHI. Die Abschlusszeremonie der Paralympics war nicht das Ende des Märchens in Sotschi und in der Region: Es geht hochinteressant weiter - und wir sind für sie vor Ort! Nicht nur in Sotschi, sondern überall wo es über den Sport in und aus Russland etwas zu berichten gibt. Jetzt müssen Sotschi, Rosa Chutor und Krasnaja Poljana erst einmal wieder zum Alltag finden. Aufräum- und Umbauarbeiten haben bereits begonnen. Im Oktober wird die Formel 1 als neuer sportlicher Höhepunkt in Sotschi folgen.

 

Die Mannschaften aus den drei Athletendörfern in der Olympia-Stadt und dem Bergsportort Krasnaja Poljana reisen wieder ab, jetzt nimmt der Gastgeber nach fünf Wochen Olympia und Paralympics Anlauf für einen neuen Kraftakt: Aufräumen, Abbauen, Umbauen, Spuren beseitigen.


„Eine sehr wichtige Etappe in unseren Leben ist jetzt zu Ende. Nun müssen 53.000 Menschen, die die Spiele mitgestaltet haben, nach Hause transportiert werden. Mehr als 10. 000 Verträge müssen zum Abschluss gebracht werden. Und nicht zuletzt müssen mehr als 100.000 Teile von temporärer Infrastruktur abgebaut und weggeräumt werden“, sagte Dmitri Tschernyschenko, Chef des Organisationskomitees Sotschi 2014. „Wir werden für die nächsten Monate keine Langeweile haben“, ergänzte Tschernyschenko.

 

Nach einem dpa-Bericht wirkte Rosa Chutor am Montagmorgen, nach der hektischen Betriebsamkeit der vergangenen Wochen, fast verschlafen. Ein Drei-Mann-Trupp schaufelte den über Nacht gefallenen Schnee in den Fluss Msymta. Die Seilbahn zum Biathlon- und Langlauf-Komplex „Laura“ war außer Betrieb. Das Deutsche Haus gab es nicht mehr, die hölzernen Anbauten im Stil von Berghütten waren schon am Sonntagabend weitgehend entfernt, so dass der Blick auf das ursprüngliche Restaurant „Chalet“ wieder frei wurde.

 

Am Montagnachmittag reist das deutsche Team aus Sotschi ab und soll um 18.35 Uhr auf dem Flughafen in Frankfurt/Main empfangen werden. Schon bis um 11.00 Uhr Ortszeit aber musste die Mannschaft die Quartiere für die Übergabe räumen. Künftig sollen die Unterkünfte als „Spa & Resort“ für Wintersport-Gäste dienenn. Ob der Plan aufgeht und Krasnaja Poljana als russischer Gegenentwurf zu etablierten Zentren wie St. Moritz in den Alpen oder Aspen in den Rocky Mountains der USA ausreichend Zugkraft aufbringt, müssen die kommenden Jahre zeigen.

 

Für Sotschi heißt es jetzt: Nach den Paralympics ist vor der Formel 1. Am 12. Oktober sollen die Boliden auf dem Rundkurs um die Olympia-Fackel und vorbei an den Hallen Eisberg, Schajba und Bolschoi rasen. Und das 40.000 Zuschauer fassende Stadion Fischt, in dem bei Olympia und Paralympics zwei Eröffnungs- und Schlussfeiern stattfanden, ist bei der Fußball-WM 2018 als Spielstätte vorgesehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

  • loading
RSS-Feed
Twitter
Facebook
Vkontakte.ru

www.sotschi-2014.ru

sotschi-2014 .RU

ist für Ihr Smartphone optimiert

sotschi-2014.RU für Ihr Smartphone

QR-Code von sostchi-2014.RU

Scannen Sie diesen QR-Code und bleiben Sie überall mit sotschi-2014.RU verbunden.

besthochzeit came across an incredible range of wedding dresses 2014
russland.RU
Schulanfang in Russland [Video-Classic] (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Europäische Union will für Russland das Zahlungssystem SWIFT blockieren (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Neue Einträge in der Liste der anstehenden Privatisierungen (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Putin für Verhandlungen über die “Staatlichkeit im Südosten der Ukraine” (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Polnischer Ratspräsident als Positionierung gegen Russland (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Russland verstehen? (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Organisation der Petersburger Soldatenmütter als “ausländischer Agent” eingestuft (Mo, 01 Sep 2014)
>> mehr lesen

Turnen Russland-Cup: Viktoria Komowa ist zurück [mit Videos] (So, 31 Aug 2014)
>> mehr lesen

Ostukraine: Front und Propagandafront [Video] (So, 31 Aug 2014)
>> mehr lesen

Eine Holzpuppe als Sinnbild der russischen Rätselhaftigkeit (So, 31 Aug 2014)
>> mehr lesen

Küchentechnik für den Profi

Beck - Grossküchentechnik für den Profi

Premier-Liga + Eishockey KHL

Premier Liga

 

Premier-Liga 2013/14

 

Hier alle Ergebnisse und Spielansetzungen

 

Ergebnisse 24. Spieltag

 Stand: 08.04.2014 - 19:30 (MEZ)

Datum

Heim - Gast

Erge

bnis

04.04.

Kuban Krasno.-

Tom Tomsk

2:0

(0:0)

04.04.

Spartak Mos.-

Ural Jekaterinb.

0:1

(0:1)

05.04.

Amkar Perm-

Terek Grosny

0:1

(0:1)

05.04.

Krylia Samara-

ZSKA Moskau

1:3

(0:2)

06.04.

Zenit St. Pet.-

Rubin Kasan

6:2

(2:0)

06.04.

Anschi Machat.-

Dynamo Mosk.

4:0

(2:0)

06.04.

FK Krasnodar-

FK Rostow

0:2

(0:1)

07.04.

Lok Moskau-

Wolga N. Nowg.

3:0

(1:0)

Aktuelle Tabelle 

Pl.

Mannschaft

Sp.

Pkt.

Tore

1

Lokomotive Moskau

24

51

45:17

2

Zenit St. Petersburg

24

50

50:25

3

ZSKA Moskau

24

46

36:24

4

Dynamo Moskau

24

43

40:29

5

Spartak Moskau

24

41

39:28

6

FK Krasnodar

24

40

38:29

7

Amkar Perm

24

35

31:27

8

FK Rostow

24

35

32:28

9

Kuban Krasnodar

24

29

30:32

10

Rubin Kasan

24

28

27:24

11

Krylia Sowjetow Samara

24

25

24:33

12

Ural Jekaterinburg

24

24

22:42

13

FK Terek Grosny

24

23

19:27

14

Tom Tomsk

24

20

16:34

15

Wolga Nischni Nowgorod

24

18

19:52

16

Anschi Machatschkala

24

15

20:37

 

 

 

Der Meister ist für die Champions-League qualifiziert. Die Mannschaft auf Platz 2 nimmt an einer Champions-League Qualifikation teil. Platz 3, 4 und 5 berechtigt zur Teilnahme an der Europa-League + der Pokalsieger. Bei Punktgleichheit zählt die Anzahl der Siege, nicht das Torverhältnis.

 

Die Mannschaften auf den Plätzen 13 und 14 kommen in die Relegation. Die beiden letzten Mannschaften steigen ab.

 Torjäger 2013/14

Spieler

Team

Tore

Artem Dzyuba

Rostow

14

Seydou Doumbia

Spartak

14

Jura Mowsisjan

Spartak

12

Dame N'Doye

Lok

13

Hulk

Zenit

13

Danny

Zenit

11

Franzi. Wanderson

Krasnodar

10

 

Eishockey KHL

Kontinental-Hockey-Liga 2013/14 

 

Alle Artikel von der Saison 2013/14 finden Sie hier

 Stand: 09.04.2014 - 08:30 (MEZ)

 

KHL -  Playoffs Halbfinale 

08.04.

Jaroslawl

Lev Prag

3 : 2
(2 : 2)

07.04.

Ufa

Magnitogorsk

4 : 0

06.04.

Jaroslawl

Lev Prag

0 : 3

 

05.04.

Magnitogorsk

Ufa

3 : 2
(2 : 2)

  

04.04.

Lev Prag

Jaroslawl

2 : 1

03.04.

Magnitogorsk

Ufa

3 : 2

02.04.

Lev Prag

Jaroslawl

3 : 0

 

Gesamtstand 

Lev Prag

Lokomotive Jaroslawl

1 

 Metallurg Magnitogorsk

2

 Salawat Julajew Ufa

1

 KHL -  Playoffs Viertelfinale  

SKA St. Petersburg

Lokomotive Jaroslawl

Lev Prag

4

Donbass Donezk

2

Metallurg Magnitogorsk

4 

Sibir Nowosibirsk

Barys Astana

2 

Salawat Julajew Ufa

4

  KHL -  Playoffs Achtelfinale 

UHC Dynamo Moskau

Lokomotive Jaroslawl

4 

Donbass Donezk

Dinamo Riga

3

Lev Prag 

4 

Medvescak Zagreb

SKA St. Petersburg

ZSKA Moskau

0

Metallurg Magnitogorsk

4 

Admiral Wladiwostok

Salawat Julajew Ufa

Torpedo Ni. Nowgorod

3 

AK Bars Kasan

Sibir Nowosibirsk

4 

Barys Astana

Avtomobilist Jekaterinburg

0

 

Abschluss-Tabellen nach Punkterunden der KHL

West-Konferenz

Pl.

Mannschaft

Sp.

Tore

Pkt.

1

UHC Dynamo

54

+58

115

2

SKA St. Petersburg

54

+60

105

3

Lev Prag

54

+42

99

4

Donbass Donezk

54

+36

97

5

Dinamo Riga

54

+19

93

6

Medvescak Zagreb

54

+12

92

7

ZSKA Moskau

54

+12

91

8

Lokomotive Jaroslawl

54

+6

84

9

Atlant Mytischtschi

54

+3

78

10

Severstal Tscherepowez

54

-7

77

11

Slovan Bratislava

54

-40

67

12

Vitjas Tschechow

54

-37

58

13

Spartak Moskau

54

-42

58

14

Dinamo Minsk

54

-59

53

 

Ost-Konferenz

Pl.

Mannschaft

Sp.

Tore

Pkt.

1

Metallurg

Magnitogorsk

54

+53

108

2

AK Bars Kasan

54

+31

100

3

Barys Astana

54

+25

94

4

HC Torpedo Nowg.

54

+32

94

5

Salawat Julajew Ufa

54

+15

94

6

Sibir Nowosibirsk

54

+8

87

7

Avtomobilist

Jekaterinburg

54

+9

86

8

Admiral Wladiwostok

54

+6

78

9

Traktor

Tscheljabinsk

54

-22

75

10

Avangard Omsk

54

-26

69

11

Jugra

Chanty-Mansijsk

54

-38

64

12

Neftechimik

Nischnekamsk

54

-25

57

13

Metallurg Nowokusnez

54

-55

50

14

Amur Chabarowsk

54

-76

45

Im Anschluss an die reguläre Saison folgen die Play-offs, für die sich die 16 punktbesten Mannschaften qualifizieren. Die Division-Sieger nehmen dabei auf der Setzliste die ersten vier Positionen ein. Die Play-off-Spiele werden im Modus Best-of-Seven ausgespielt. Der Gewinner der Finalserie gewinnt der Gagarin Cup.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog-Verzeichnis und Webkatalog Online Tauschbörse