Fr

24

Jan

2014

Wolgograd

Wolgograd Foto: © RIA NOVOSTI
Wolgograd Foto: © RIA NOVOSTI

Wolgograd

 

"Den unerschütterlichen Bürgern von Stalingrad, den Herzen von Stahl, ein Geschenk von Georg VI. als Zeichen der Hochachtung des britischen Volkes." (Inschrift auf dem Schwert von Stalingrad, 1943 überreicht von Winston Churchill)

 

• Gründung: 1589 (bis 1961 Stalingrad)

• Bevölkerung: 1.100.000

• Entfernung zu Moskau: 941 km

 

Die ehemals als Stalingrad bekannte Stadt Wolgograd erstreckt sich am Ufer der Wolga und zählt knapp über eine Million Einwohner. Das moderne Wolgograd ist ein bedeutendes industrielles Zentrum. Wichtige Industriezweige sind der Schiffbau, Erdölverarbeitung sowie Stahl- und Aluminiumproduktion.

 

Wolgograd und seine Umgebung waren Schauplatz einiger der schwersten Kämpfe während des Zweiten Weltkrieges. Die Schlacht von Stalingrad gilt als ein Wendepunkt in diesem Krieg. Eines der Wahrzeichen Wolgograds ist die 85 Meter hohe Mutter-Heimat-Statue, die von jedem Ort der Stadt aus sichtbar ist.

 

Wolgograd hat sich zu einem Zentrum für Ökotourismus in Russland entwickelt. Die Stadt liegt nahe der einzigartigen Wolga-Akhtuba-Überschwemmungsebene, des letzten unberührten Abschnitts des Wolgatals. 30 Prozent des Naturparkgebiets sind von Seen bedeckt, das Areal ist die Heimat von über 200 Vogelarten.

 

Wolgograd ist eine wahre Sportstadt. Ihre Sportler haben bei Olympischen Spielen 20 Goldmedaillen gewonnen. Yelena Isinbayeva, mehrfache Stabhochsprung-Weltmeisterin und Botschafterin Russlands bei der Bewerbung für die Ausrichtung der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018™, begann ihre sportliche Karriere in Wolgograd.