Fr

24

Jan

2014

Saransk

Saransk Foto: © RIA NOVOSTI
Saransk Foto: © RIA NOVOSTI

Saransk

 

"Mir wurde auch von einem Volk namens Mokscha erzählt, das in einem reichen Land leben soll." (Wilhelm von Rubruk, Reise zu den Mongolen, 13. Jahrhundert)

 

• Gründung: 1641

• Bevölkerung: 339.400

• Entfernung zu Moskau: 650 km

 

Die zentralrussische Stadt Saransk ist die Hauptstadt der Republik Mordwinien, einer Region, in der die Ursprünge der finno-ugrischen Nationen liegen. Sie gehört zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität in Russland und landete bei den jährlichen Städtewettbewerben in letzter Zeit stets auf den oberen Plätzen. Das vergleichsweise kleine Saransk fördert aktiv den Sport und begann erst kürzlich mit dem Bau eines 40.000 Zuschauer fassenden, modernen Fussballstadions.

 

Mordwinische Athleten nehmen jedes Jahr an über 100 Welt-, Europa- und anderen internationalen Meisterschaften teil.

 

Das moderne Mordwinien legt höchsten Wert auf den Schutz der einzigartigen Sprache und Kultur der Volksgruppen Mokscha und Erzya, die seit Jahrhunderten in diesem Gebiet leben. Sie gehören zur finno-ugrischen Sprachgruppe, wie auch Ungarn, Finnen, Esten und andere. Saransk ist häufig Veranstaltungsort folkloristischer Festivals, die dem Erhalt der nationalen Identität, Kultur und der Gebräuche dienen.