Moskau. Die Weißrussin Darja Domratschewa gewinnt nach dem Sprint auch das Verfolgungsrennen bei dem Biathlon-Weltcup im deutschen Oberhof. Für die russischen Farben rettete Olga Wiluchina mit einem hervorragenden fünften Platz die eher durchwachsene russische Bilanz. Domratschewa setzte sich wie im Sprint vor der Finnin Kaisa Mäkäräinen durch. Platz drei ging an die Norwegerin Synnoeve Solemdal

Die russischen Biathletinnen wollten in Oberhof die Podestplätze angreifen. Ein schweres Unterfangen, denn bis auf Jana Romanowa, die im Sprint immerhin noch 11. war, waren die Chancen auf eine Top-Platzierung bei den anderen Athletinnen eher gering. Desto erstaunlicher die gute heutige Leistung von Olga Wiluchina. Mit nur einem Schießfehler lief die 25-Jährige von Platz 15 nach dem Sprint auf Platz fünf vor. Jana Romanowa patzte heute mit drei Schießfehler und viel auf Platz 15 zurück. Die anderen russischen Damen laufen ihrer Sotschi-Form hinterher.

Die Favoritin des Tages war die Weißrussin Darja Domratschewa, die am Freitag den Sprint überlegen gewonnen hatte. Die 27-Jährige ließ gleich beim ersten Schießen nichts anbrennen und räumte bei deutlichen besseren Bedingungen als am Vortag alle fünf Scheiben ab. Ihre ärgste Verfolgerinnen Kaisa Mäkäräinen (1 Schießfehler) aus Finnland und Olena Pidrushna (2) aus der Ukraine patzten.

Der Wind frischte beim zweiten Schießen auf und das bekam auch Domratschewa zu spüren. Zwei Scheiben blieben stehen und so kam die jetzt fehlerfreie Kaisa Mäkäräinen, die schon eine Minute zurück lag, bis aus eine Sekunde heran. Die erneut fehlerfreie Valj Semerenko aus der Ukraine folgte auf Rang drei.

Doch schon beim dritten Anschlag sorgte Domratschewa für klare Verhältnisse. Mäkäräinen patzte zweimal und fiel zurück, während die Weißrussin den Vorsprung nun nicht mehr aus der Hand gab und überlegen den Sieg nach Hause fuhr. Die Finnin Mäkäräinen sicherte mit einem einwandfreien Schießen zum Abschluss noch den zweiten Platz ab.

 

Weltcup in Oberhof: 10 km Verfolgung / Frauen

 

1. Darja Domratschewa (BLR) 33:35,8/3

2. Kaisa Mäkäräinen (FIN) + 34,6/3

3. Synnoeve Solemdal (NOR) + 1:11,7/2

4. Tora Berger (NOR) + 1:26,3/2

5. Olga Wiluchina (RUS) + 1:38,2/1

6. Ann K.Flatland (NOR) + 1:54,7/3

7. Evi Sachenbacher (GER) + 1:59,8/5

8. Olena Pidgruschna (UKR) + 2:05,4/3

9. Walj Semerenko (UKR) + 2:11,5/4

10. Weronika Ziemniak (POL) + 2:15,0/3

15 Jana Romanowa (RUS) + 2:34,9/3

19 Irina Starych (RUS) + 3:03,5/4

32 Jekaterina Schumilowa (RUS) + 3:58,1/4

39 Jekaterina Jurjewa (RUS) + 4:38,2/2

 

Miriam Gössner nicht zu Olympischen Spielen

Die deutsche Biathletin Miriam Gössner wird nicht an den Olympischen Winterspielen in Sotschi teilnehmen. „Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich nicht nach Sotschi fahren werde und erst mal versuche, wieder gesund zu werden”, sagte Gössner unter Tränen auf einer Pressekonferenz in Oberhof. Zuvor hatte die 23-Jährige auf einen Start im Verfolgungsrennen beim Biathlon-Weltcup verzichtet.

Gössner hatte sich im Mai bei einem Fahrradunfall schwer am Rücken verletzt und bislang nicht wieder ihre alte Form gefunden.