Moskau. Anton Schipulin hat bei der Biathlon-Verfolgung in Annecy Platz drei und damit eine ganz starke Leistung erreicht – nach dem Sprintrennen war Schipulin zehnter. Der Sieg ging, wie gestern im Sprint, an den Norweger Johannes Thingnes Bö. Zweiter wurde Erik Lesser aus Deutschland, der damit seinen ersten Einzel-Podestplatz für die Deutschen in dieser Saison feierte.

Der dritte perfekte Tag in Folge ist einfache Umschreibung dieses Sonntags. Das Schießen in den beiden ersten Liegend-Schießen war fast ohne jeden Tadel und eine große Menge an Sportlern konnte die Strafrunde vermeiden.

Zum Abschluss des Weltcups im französischen Annecy musste der 26-jährige Anton Schipulin zwar einmal in die Strafrunde, beim ersten Stehendschießen, bot aber eine überragende Laufleistung.

Im Spurt um Platz drei bezwang er den starken Schweden Carl Johan Bergman deutlich. Schipulin musste sich nur dem erneut überragenden Sprintsieger Johannes Thingnes Bö und dem Deutschen Erik Lesser, der als Einziger der drei Ersten fehlerfrei blieb, geschlagen geben.

Wie bereits heute Vormittag bei den Damen, landeten auch drei Biathleten aus Russland in den Top-Ten – ein sehr guter Jahresabschluss. Alexander Loginow wurde sechster und Jewgeni Garanischew kam auf Platz neun ein, beide mit jeweils einer Strafrunde.

Wer nach dem Sprintsieg des „kleinen” Bruders von Welt- und Olympiasieger Tarjei Bö an eine Eintags-Überraschung glaubte, sah sich getäuscht. In Abwesenheit seiner berühmteren Landsleute Emil Hegle Svendsen, Ole Einar Björndalen und eben seines Bruders legte der Junioren-Weltmeister von Beginn an ein hohes Tempo vor und baute seinen Startvorsprung von einer halben Minute weiter aus. Beim Schießen leistete er sich nur im zweiten Liegendanschlag einen Fehler. Stehend ließ er keine Scheibe stehen und lief so einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg nach Hause.

Das war es vom Biathlon-Weltcup in Frankreich und für dieses Jahr. Der nächste Weltcup findet im neuen Jahr vom 01. bis 05. Januar in Oberhof statt.

Weltcup, Biathlon, Annecy-Le Grand Bornand (FRA): 12,5 km, Verfolgung, Männer

 

1. Johannes Thingnes Bö (NOR) 31:43,7/1

2. Erik Lesser (GER) + 37,5/0

3. Anton Schipulin (RUS) + 39,1/1

4. Carl Johan Bergman (SWE) + 41,7/1

5. Benjamin Weger (SUI) + 46,5/2

6. Alexander Loginow (RUS) + 51,6/1

7. Christoph Stephan (GER) + 55,7/1

8. Nathan Smith (CAN) + 57,5/2

9. Jewgeni Garanischew (RUS) + 58,1/1

10. Lukas Hofer (ITA) + 58,1/3

14. Dimitrij Malyschko (RUS) +1:10,8/2

23. Alexej Wolkow (RUS) +1:39,2/1

28. Iwan Tscheresow (RUS) +1:59,3/1