Sport-Sonstiges

Gewichtheben: Russland mit starkem Endspurt bei der WM

13views
Ruslan Albegow aus Russland wurde stärkster Mann der Welt.

Russlands Gewichtheber haben an den beiden letzten Tagen der Weltmeisterschaften im polnischen Breslau mächtig aufgetrumpft und drei WM-Titel im Olympischen-Zweikampf gewonnen. Bei den Männern siegten Alexander Iwanow und Ruslan Albegow, bei den Frauen gewann Tatjana Kaschirina die Goldmedaille.

Der 24 Jahre alte Olympia-Zweite und Universiade-Sieger Alexander Iwanow gewann am Samstag in der Klasse bis 94 Kilogramm mit einer Zweikampfleistung von 402 Kilogramm (Reißen 180 Kg/Stoßen 222 Kg) die Goldmedaille. Zweiter mit 397 Kilogramm wurde Almas Utseschow aus Kasachstan vor dessen Landsmann Sergej Sedow (396 Kg).

Die russische Olympia-Zweite Tatjana Kaschirina beschloss die Frauen-Wettbewerbe mit einem Erfolg im Superschwergewicht (über 75 Kg). Die 22-jährige Kaschirina brachte 332 Kilogramm im Zweikampf (Reißen 142 Kg/Stoßen 190 Kg) zur Hochstrecke. Dabei verbesserte sie den Weltrekord von Olympia in London im Stoßen der Chinesin Meng Suping um zwei Kilogramm. Auf Rang zwei kam Olympiasiegerin Zhou Lulu aus China mit 328 Kilogramm vor der Weißrussin Katsiaryna Schkuratawa (291 Kg).

 

In den Frauen-Konkurrenzen waren Russland und China mit jeweils drei Zweikampf-Siegen am erfolgreichsten.

Am heutigen Sonntag wurde der 25-jährige Ruslan Albegow aus Russland stärkster Mann der Welt. Der Olympia-Dritte Albegow gewann zum Abschluss der Titelkämpfe die Superschwergewichts-Kategorie mit 464 Kilogramm im Zweikampf (Reißen 209 Kg/Stoßen 255 Kg). Zweiter wurde der Iraner Bahador Moulaei mit 458 Kilogramm, vor Albegows Landsmann Alexej Lowtschew mit 430 Kilogramm im Zweikampf. Lowtschew hatte dabei Pech, dass er sich in seinem zweiten Versuch des Stoßens bei einer Last von 240 Kilogramm verletzte und zu einem dritten Veruch nicht mehr antreten konnte.

Das russische Gewichtheber-Team gewann sechs WM-Titel im Olympischen-Zweikampf. Im Medaillenspiegel belegte Russland bei der Gewichtheber-WM den zweiten Platz, mit insgesamt (Zweikampf, Stoßen, Reißen) 13 Gold-, 11 Silber- und sieben Bronzemedaillen. China war die erfolgreichste Heber-Nation mit 20 Gold-, 6 Silber- und 5 Bronzemedaillen. Dritter in der Länderwertung wurde Nordkorea (3-12-4).

 

Ergebnisse: WM in Breslau

Männer, bis 94 kg

1. Alexander Iwanow (RUS) 402 (Reißen 180/Stoßen 222)

2. Almas Utseschow (KAZ) 397 (175/222)

3. Sergej Sedow (KAZ) 396 (180/216)

 

Frauen, über 75 kg

1. T.Kaschirina (RUS) 332 (142/190)

2. Zhou Lulu (CHN) 328 /146/182)

3. K.Schkuratawa (BLR) 291 (130/161)

 

Männer, bis 105 kg

1. Ruslan Nurudinov (UZB) 425 (Reißen 190/Stoßen 235)

2. D.Bedschanjan (RUS) 405 (180/225)

3. Bartlomiej Bonk (POL) 404 (188/216)

 

Männer, über 105 kg

1. Ruslan Albegow (RUS) 464 (Reißen 209/Stoßen 255)

2. Bahador Moulaei (IRN) 458 (203/255)

3. Alexej Lowtschew(RUS) 430 (200/230)

Leave a Response

Top Reviews

Video Widget

gallery